tick tack 2010 – 22.03. – 28.03.2010

Uni/Lernen: Ich habe die Woche nicht ein einziges Mal was für die Uni getan. Einerseits ist das okay, anderseits wurmt es mich natürlich. Aber den Perfektionismus alles gleichzeitig schaffen zu wollen muss ich wohl erst mal unterdrücken. Ich sollte meine Strategie vielleicht an der Stelle noch mal überdenken.

Wohnung/Betreutes Wohnen: Meine Wohnung ist nach wie vor tollst. Natürlich „nur“ an meinem Maßstab gemessen, da das Schlafzimmer immer noch etwas chaotisch ist. Aber diesbezüglich gibt es Pläne. Nächsten Samstag möchte ich die Wohnung umstellen. Gemeinsam mit meinem Freund, der sogar schon zugesagt hat. ^^ Das Wohnzimmer ist in einem konstant guten Zustand. Besonders bemerkenswert, da gerade das „halten“ ja noch schwieriger ist als das „machen“. Selbst die Partyüberreste von gestern sind schon zu 90% beseitigt. Eine Sache die ich sonst gern erst mal liegen gelassen habe.

Pläne: Nach der enorm guten letzten Woche war ich der Meinung, dass es unmöglich wäre diesen Standard auch zu halten. Passend dazu habe ich auch das Gefühl wesentlich weniger getan zu haben. Mein Plan erzählt mir da allerdings was anderes. Im Gegensatz zu letzter Woche habe ich dieses mal sogar 77% meines Wochenplans erledigt. Meine erste Vermutung war nun, dass ich mir diese Woche weniger vorgenommen hatte. Also weniger Druck, irgendwas in der Art. Aber auch da lag ich falsch. Ich habe mir tatsächlich sogar mehr vorgenommen. Die „kleinen“ Dinge funktionieren also schon seit zwei Wochen konstant gut. Lediglich „große“ Dinge wie Schwimmen oder Lernen fallen mir schwer. Nicht zuletzt aber wahrscheinlich auch, weil die Nächte wirklich hart sind und sich mein Körper da erst mal wieder neu einstellen muss. Aber ich bin zuversichtlich. Erst mal zwar nur rational, aber irgendwann springt das System schon an. 🙂
Jedenfalls scheint meine Art der Planung gut für mich zu sein. Schön, wenn etwas funktioniert.

Medien aller Art: „Heroes“ habe ich nun durch und da ich mir wirklich vorgenommen habe „Supernatural“ im Wochenrhythmus im TV zu schauen, habe ich nach laaaaaaanger Pause angefangen „24“ zu schauen. Also wieder bei Folge 1 der 1. Staffel angefangen. Immerhin habe ich so eine ganze Menge vor mir und werde eine Weile beschäftigt sein. Das Konzept gefällt mir aber auch nach Jahren noch.
Was die Bücher angeht, so habe ich „Das Licht der Phantasie“ selbstverständlich durchgelesen und bin immer begeisterter von Pratchett und seinen Werken. Problematisch ist, dass ich fürchte nicht so schnell Pratchett-Nachschub zu bekommen wie ich ihn benötigen werde. Kann mir irgendjemand von euch Scheibenwelt-Romane leihen? 😀
Um nicht in einem Rutsch durch die Rincewind-Reihe zu rutschen, habe ich das ganze mit „Kalte Asche“ von Simon Beckett unterbrochen. Der Nachfolger von „Chemie des Todes“ steht dem Vorgänger wirklich in nichts nach. Ich entwickele mich wohl zu einem echten Beckett-Fan. Wie schön, dass ich hier noch einige Werke im Regal stehen habe.
In die Richtung gehen auch meine Pläne. Ein Beckett und ein Pratchett wären für diese Woche nicht schlecht. Vielleicht fange ich aber auch einfach mal wieder mit meinen Mangas an. Die Auswahl ist so groß 😀

Ominöses Thema 5: Habe ich diese Woche gar nicht im Auge behalten. Ist also nicht so wichtig.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s