Lebenswert – Teil 1

Ich wollte ja noch das Wochenende mit Nisi nachreichen. Wie passend, dass auch das letzte Wochenende wirklich schön war. Also kann ich das direkt in einem Abwasch erledigen 🙂 Berichte sind eigentlich nicht so mein Ding, aber irgendwie muss ich es ja festhalten.

An beiden Wochenenden bin ich Freitags zu meinem Schatz gefahren, da er in der restlichen Wochenendplanung nicht vorgesehen war 😛 Der Wind war eh viel zu gut. Gegen das Drachenfliegen hätte ich keine Chance gehabt 😛 Dafür waren die Freitage wirklich sehr schön. Hin und wieder hat er echt lichte Momente 😀 Wobei ich mich an eine Aussage erinnern musste, die schon eine Weile länger her ist, aber mich immer wieder zum Lächeln bringt. „Ich gehe keine Kompromisse ein. Glaubst du, ich wäre mit dir zusammen, wenn du ein Kompromiss für mich wärst?“ Das ist seine Art nett zu sein 😉

Egal… jedenfalls bin ich an beiden Samstagen gegen Mittag zu mir nach Hause gefahren um noch das letzte Chaos zu beseitigen. Wobei das ja im Moment gar nicht so viel ist. ❤

Nisi stand ausnahmsweise mal wieder im Stau, oder erinnere ich mich da falsch? *g* Wir haben noch eingekauft und gekocht! Wobei ich eigentlich nur geschnibbelt habe. Gekocht hat Nisi, war ja auch ihr Rezept 🙂 Abgesehen davon musste ich mich ja noch fertig machen. Das macht mir im Moment sogar wieder Spaß. Sich um sich selbst kümmern. Schick machen. Bemerkt werden. Angenehme Abwechslung zu dem "unsichtbar sein wollen".
Zum Glück gibt es zwischen Wuppertal und mir eine Direktverbindung. Das hat die Fahrt wesentlich angenehmer gemacht, auch wenn wir schon auf dem Weg dahin blöde angemacht worden sind o.o
Auf dem Weg zum Bahnhof, durch den kleinen hässlichen "Park" wurden wir bzw. Nisi schon als Schlampe und Hure beschimpft. Warum genau ist mir jetzt eher schleierhaft, sie ist zwar hochgradig lecker, aber nicht unbedingt nuttig ^^
Die Bahnfahrt war laut. Ein Haufen Jugendlicher (Wann sind die eigentlich eingestiegen?), nicht mehr so ganz nüchtern und noch nie sonderlich intelligent gewesen, saß in unserer direkten Nachbarschaft. Wie gut, dass sie gar nicht aufdringlich waren und uns auch gar nicht blöde angemacht haben. Schlimm nur, dass mich selbst die größten Idioten verunsichern können. Da nutzt auch die Erkenntnis nicht, dass wir zwar "Dick (Ich) und Doof (Nisi)" sind, aber jeder einzelne von uns mehr IQ-Punkte hat, als die gesamte Gruppe. Wann genau ist die Jugend eigentlich so verkommen? Wir haben damals zwar auch viel gesoffen und viel Scheiße gemacht, aber damit meistens niemanden belästigt. Eigentlich sogar nie.
In Wuppertal angekommen haben wir es tatsächlich geschafft den Bus nicht zu finden. Selbst als wir nach dem Weg gefragt haben waren wir noch falsch 😀 In so Momenten zweifel ich meinen eigenen Verstand an. Bin wohl doch zu blond und Nisi versteckt das ja auch nur 😛 Im Endeffekt hatten wir die Haltestelle zwar gefunden…. sind aber dann trotzdem gelaufen. Warten ist nicht wirklich unsere Stärke und so weit war der Weg nun auch nicht. Befriedigend: Ich habe durch Orientierungssinn geglänzt 😀 Sie eher nicht so xD Aber wer so gut aussieht, muss auch nicht wissen wo er hin will 😉 *schleim*
Ich kannte die Location schon von einem Massendefekt-Konzert, hatte sie aber nicht mehr so groß in Erinnerung. Waren im Endeffekt doch eine ganze Menge Leute da. Da wir beide lieber überpünktlich als zu spät sind, hatten wir natürlich noch eine ganze Ecke Zeit.
"Dich kenne ich auch." – und schon kamen zwei, mir unbekannte, Leute auf mich zu. Das Weiblein kannte ich bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht, das Männlein erzeugte einen entsetzten Gesichtsausdruck, als die Erinnerung doch noch kam. Die Welt ist eindeutig zu klein, aber er erwies sich in der Realität – im Smalltalk – als wesentlich sympathischer als beim letzten Telefongespräch ^^ (Gedankensprung: Was mich daran erinnert, dass ich noch Nachrichten beantworten muss… )
Vorgruppe: Feuerschwanz
Bis zu dem Zeitpunkt hab ich schon aus mehreren Quellen Bekanntschaft mit der Band gemacht. Aber wirklich bewusst habe ich mich da eigentlich nie mit beschäftigt. Ich war im Endeffekt allerdings positiv überrascht. J.B.O. auf mittelalterisch 😀 Würde ich mir jederzeit wieder anschauen – nur nicht extra für bezahlen 😀 Außerdem muss man Nisi in so Fällen festhalten, da sie am liebsten als Mieze auf die Bühne gesprungen wäre 😀 Aber in jedem Fall war das besser als das… „etwas“ was beim letzten mal so getan hatte, als wäre es eine „Vorgruppe“. Ganz schrecklich. Und ich weiß nicht mal mehr wie es heißt und wovor ich mich schützen muss. (Honigdieb, flüstert mir gerade eine Stimme im ICQ; ihr wisst jetzt also wann ihr rennen müsst!)
Saltatio Mortiswaren natürlich wieder super und ich würde sie mir immer wieder anschauen. Ist ja im April auf dem Spectaculum auch wieder der Fall .<

7 Zugaben später, war es dann auch für uns pünktlich (Der letzte Zug in die Zivilisation!) vorbei. Mir wurde auch langsam wirklich zu warm und ich hatte verdammten Durst. Ein Glück nur, dass es nicht von der Decke getropft hat, wie letztes Jahr in Bochum ^^ Schön fand ich auch, dass es – obwohl es die gleiche Tour war – unterschiedliche Setlists gab. So gehört sich das 😉

Setlist – 20.03.2010
1. Rastlos
2. Keines Herren Knecht
3. Tritt ein
4. Salome
5. Kaltes Herz
6. Tod und Teufel
7. Dunkler Engel
8. Aus Träumen gebaut
9. Manus Manum Lavat
10. Worte
11. Koma
12. Ebenbild
13. Varulfen
14. La Jument
15. Uns gehört die Welt
16. Freiheit
17. Prometheus
18. Falsche Freunde
19. Spielmannsschwur

Zugabe 1:

20. Spielmannsschwur
21. Wirf den ersten Stein
22. Miststück
23. Vergessene Götter

Zugabe 2:

24. Sieben Raben
25. Wir säen den Wind
26. Letzte Worte

Der Weg zum Bahnhof war dank gigantischer Orientierung noch kürzer als der Hinweg, die Bahn war – natürlich – wesentlich leerer und Dank der fortgeschrittenen Uhrzeit habe ich sogar geschlafen. 😀 Toller Abend ❤

Advertisements

6 thoughts on “Lebenswert – Teil 1

  1. cool.. ich weiß noch, ich wollte kommentieren.. aber was wollte ich schreiben? chronische Verwirrung ist nicht gerade von Vorteil. Wir beginnen mal mit Dingen, die mir so einfallen:
    1. Die sind sicher am Hauptbahnhof eingestiegen und werden nie im Leben nach Düsseldorf („Entschuldigung, wann kommt der Zug in Düsseldorf an?“) ankommen…. Die sitzen „im falschen Zug“ (Svü)… Was denen alles egal sein kann, der Kopf wird nie im Leben volljährig und wir können hoffen, dass sie eher an Alkoholvergiftung kreppieren, bevor sie andere Leute weiter belästigen können
    2. Töle! Töle war das nächste Schimpfwort! Und warum bitte richtest du es nur gegen mich, heeee??
    3. Schnibbeln ist aber auch eine Hälfte des Kochens und bei zwei Töpfen, wovon in einem nur die Nudeln waren, ist geteiltes Rühren recht albern..
    4. Wenn ich genauso unerträglich war wie diese Jugendlichen, möchte ich auf der Stelle in ein Erdloch kriechen und nie wieder hinaus kommen.
    5. Ja Wuppertal ist ja auch mal echt unübersichtlich so am Bahnhof! Aaaber es gibt ja auch nette Leute, die irgendwo einfach in Gruppen zusammen stehen. Auch wenn man erst denkt, dass die nicht angesprochen werden wollen, können die doch unglaublich freundlich sein! Ich mein.. Eine ist uns sogar nachgelaufen, als wir an der falschen Stelle hoch gehen wollten..
    6. Toll.. gleichzeitig Komplimente und Beleidigungen… Ja, ich verfahr mich ja auch immer wieder gerne! Ich krieg Wege erst beim zweiten Mal gut auf die Reihe.. und zu Fuß gehts auch nicht besser. Und ist ja wohl ne Lüge, dass ich nicht wusste, wo ich hin möchte! Ich wusste nur nicht, wo ich HER möchte 😛
    7. Feuerschwanz war wirklich tausendmal besser als Honigdieb! Ich möcht ne Mieze sein xD
    8. Konzert war supi, supi, supi *hüpf*
    9. Sie hat sogar länger geschlafen als ich.. xD
    10. muss sein.. 10 ist ne tolle Zahl.. rund und vollständig.. ich hoffe, ich hab mich nicht verzählt 😛

    <– erster Kommentar…

  2. ich hab deinen ersten blog eintrag gelesen
    und eigentlich fällt mir nur eins dazu ein „inspirierend“
    naja das wollte ich mal kurz loswerden

    ich werde mir auf jedenfall demnächst mehr von dir durchlesen =)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s