Lebenswert – Teil 2

Da ich dem spontanen Schreibwahn verfallen bin, obwohl ich ja noch meinte, dass ich Berichte schreiben doof finde (und auch nicht so gut kann), teilt sich das ganze dann jetzt im Endeffekt auf drei Artikel auf. 😀 Dann sieht das ganze doch gleich noch viel lebenswerter aus 😉

Alsooooo. Wir haben geschlafen. Als ich dann irgendwann aufgewacht bin, war das Bett neben mir leer. Was allerdings nichts ungewöhnliches ist. Sie ist immer früher wach als ich. Diesmal hatte sie sich aber keins meiner Bücher geschnappt, sondern ihren Laptop an. Selbst vor ihr macht der Laptopwahn nicht Halt. 😛

Ich weiß grad gar nicht mehr wann wir dann im Endeffekt aufgestanden sind, aber bevor wir um 14 Uhr im Lago waren – übrigens mit Freikarten ❤ (Ein Dank an die Nisi-Familie :D), haben wir uns noch Brötchen gebastelt, Gemüse geschnipselt, gefrühstückt und gepackt.
Ich hatte das Lago nicht mehr so groß in Erinnerung. Aber es ist auch schon 10 Jahre her gewesen, dass ich da war. In etwa solange liegen auch meine ersten Sauna-Erfahrungen zurück. Denn Nisi, ich glaube wir waren vorher doch noch nie zusammen da o.o
Auf jeden Fall, haben wir uns einen schönen gammeligen Tag gemacht. Meine Idee ein paar Bahnen zu schwimmen habe ich nach den ersten drei Schwimmzügen, die nur für die Durchquerung des Solebeckens waren, direkt wieder verworfen. So viel Energie hatte ich dann doch nicht. Außerdem sollte der Tag ja der Entspannung dienen. Ist ja etwas was ich sowieso viel zu selten praktiziere.

Im Endeffekt haben wir den halben Tag in der Sauna verbracht. (Abgesehen von ein wenig Zeit in den Solebädern.) Am besten hat mir die Mental-Sauna mit den unterschiedlichen Farben gefallen. Auch, wenn das leider eine Ruhesauna war und ich ja derbe Probleme damit habe einfach mal nichts zu tun. Die Hitze ertragen und nebenher quatschen ist da schon wesentlich besser. Allerdings ist in der Quasselsauna halt nicht so ein tolles Farbenspiel *g*
Wir waren gemeinsam nur in der Damensauna. Für die gemischte Sauna bin ich noch viel zu unsicher. Ich war ja schon froh, dass ich vor den Frauen kein Problem hatte nackt rum zu laufen ^^ Allerdings habe ich mit Nisi den Deal, dass ich mich das nächste Mal darauf einlasse, wenn wir gemeinsam ins Lago gehen. Dann habe ich ja genug Zeit mich darauf einzustellen und mein Ego zu pushen. 😉 Sie ist dann irgendwann allein in die gemischte Sauna gegangen, weil die Anlage wohl wesentlich schöner ist. Ich hab mich in der Zeit aufs Wasserbett gelegt – ich will auch eins! – und wichtige Briefe vorgeschrieben. Soviel zum Thema Entspannung 😉 Im Endeffekt bin ich dann aber sogar noch eingeschlafen.

Da ich auch so im Eimer war, bin ich im Endeffekt nicht zu meinem Freund gefahren, sondern zu mir nach Hause. Besonders herrlich war es, dass ich das erste Mal in einer stinknormalen S-Bahn einen Kaffee-Schaffner gesehen habe. Der Kaffee hat zwar scheiße geschmeckt, aber es war Koffein und bitter nötig 😀

Der Tag war genauso tollst wie der Tag davor. Nur wesentlich entspannender und ich bin für eine baldige Wiederholung. Wie gesagt, ich entspanne mich viel zu selten.

Aber im Grunde sind ja alle Unternehmungen mit Nisi toll 😛

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s