Betreuung – Termin #2 + #3

Damit wir hier gar nicht erst anfangen die Betreuungsgedanken genauso zu vernachlässigen wie die Therapienotizen, schreibe ich doch nun mal über die letzten 3 Termine. Wir haben im Moment 2 Termine in der Woche und das ist auch gut so. Allerdings passiert dadurch natürlich auch viel innerhalb einer Woche. Und gerade heute raucht mir nur so der Schädel.

Bei unserem 2. Termin am 28.10. wollten wir ja wie beim letzten Mal schon gesagt über meine Wochenpläne reden. Das haben wir auch getan. Wir haben uns meine bisherigen Pläne angeschaut, haben drüber geredet wie eng oder weit die Zeitangaben sein sollten, was rein gehört, nicht reingehört und dass ich es im Endeffekt einfach mal versuchen sollte. Mein Problem in den letzten Monaten war ja nicht mal das nicht daran halten, sondern dass ich den Plan gar nicht erst erstellt bekommen habe.^^ Dadurch, dass sie mir jetzt quasi die Aufgabe gegeben hat das zu tun ging es wesentlich leichter… Scheiß, Kontrollabhängigkeit halt.

Natürlich kann man nicht stundenlang über einen einfachen Wochenplan reden. Schon gar nicht, wenn man sich mit dem Thema eigentlich bereits recht ausführlich auseinander gesetzt hat. Ist ja nicht das erste Mal, dass ich an dem Thema sitze. Und wie gesagt, es scheiterte in letzter Zeit (erst mal) nur an der Erstellung.

Die restliche Zeit haben wir uns generell unterhalten. Sie hatte am Tag vorher mitbekommen, dass ich am Telefon nicht sonderlich gut drauf war, weil ich eigentlich auch einen anderen Anruf erwartet habe… Wie auch beim 1. Termin rannte die Zeit nur so dahin und die genauen Inhalte des Gesprächs bekomme ich nun auch nicht mehr zusammen. Jedenfalls riet sie mir zu einem baldigen klärenden Gespräch und die Idee wollte ich auch aufgreifen und am darauf folgenden Montag umsetzen. Dass es dazu nicht kam ist nun wieder eine ganz andere Geschichte.

Beim 3. Termin am 02.11. hatten wir uns vorher eigentlich vorgenommen zu kochen. Eventuell wollten wir auch noch zusammen einkaufen gehen und sie wollte auf jeden Fall über meinen Wochenplan schauen. Im Endeffekt haben wir nichts dergleichen getan. Kochen fiel flach, weil ich von der Tafel a) nichts verwertbares und b) etwas bereits aufgetautes bekam und c) schon 2 Stunden vorm Termin am Verhungern war. Dementsprechend haben wir auch den Einkauf sein lassen und uns nach nem Begrüßungskaffee mit dem Schlafzimmer befasst. Zentrale Idee dabei war mir einen internetfreien Arbeitsplatz einzurichten. Durch den Laptop von Lukas habe ich ja auch unabhängig von meinem PC die Möglichkeit Mind-Maps zu erstellen oder mein Glossar etc. weiterzuführen. Und zwar ohne mich davon ablenken zu lassen, dass im Hintergrund die ganze Zeit die Internetleitung läuft und so viele Ablenkungen zu bieten hat. Ich habe das unwahrscheinliche Glück, dass ich den nötigen Platz habe diese Idee auch umzusetzen. Und nicht nur das. Nein, ich verfüge auch über einen zweiten Tisch und mittlerweile über einen zweiten Schreibtischstuhl. Naja. Sagen wir 1,5 xD Der mit der Katapult-Sitzfläche wird halt noch eine Weile weiter seine Dienste erweisen müssen. Er ist zwar nervig, aber ich weiß ja wie ich mit dem Geschoss umzugehen habe.^^

Also haben wir das Schlafzimmer entrümpelt und aufgeräumt. Und ganz nebenbei festgestellt, dass ich oben auf dem Speicher die Möglichkeit habe a) Wäsche zu trocknen und b) Kisten zu lagern. Letzteres zumindest so lange bis der Keller aufgeräumt ist. Ersteres wird nötig, weil mein Wäscheständer am Wochenende beschlossen hat, dass er seinen Dienst quittieren möchte. Einfach mal zusammengebrochen ist er. Was meine frühere Wirkung auf technische Geräte anging (Ich kann nicht aufzählen wieviele Dinge einfach nur in meiner Anwesenheit kaputt gegangen sind) scheint sich nun auf Möbelstücke übertragen zu haben. Teurer Spaß. Wir haben es in den 1,5 Stunden tatsächlich geschafft das gesamte Schlafzimmer umzugestalten. Ich muss das Ganze quasi nur noch nutzen und so ordentlich halten.

Da wir aber auch diesmal wieder die Zeit vergessen haben, sind wir nicht dazu gekommen uns um meinen Wochenplan zu kümmern. Weitergeführt hab ich ihn aber dennoch. 😉

Um gescheit über Termin #3 schreiben zu können muss ich erst mal die Therapiestunde von Mittwoch rekapitulieren.

Advertisements

4 thoughts on “Betreuung – Termin #2 + #3

  1. Das klingt nach einer interessanten Therapie. Hab mich in manchem Punkt wiedererkannt. Etwa wie die Zeit rennt. Theoretisch sollten die Terapiestunden immer eine Dreiviertelstunde gehen, aber pünktlich bin ich da so gut wie nie rausgekommen 😉 Zum Zeitproblem habe ich eine interessante Ausgabe von Spiegel Wissen im Zeitschriftenladen entdeckt. Jetzt muss ich noch Zeit zum Lesen (und Umsetzen) finden ,,,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s