Lernmarathon – Zwischenstand

Da es sich nicht lohnt für nur 10 Minuten mit dem nächsten (sehr langen und sehr ätzenden ^^) Kapitelteil anzufangen und es gleich Essen gibt, nutze ich die Zeit nun mal für einen kleinen Zwischenstand.

Was hab ich seit Sonntag so geschafft?

Nun ja, ich habe, wenn ich das so richtig überblicke die Zusammenfassung von 2,5 Kapiteln + Pflichtlektüre geschrieben und dazugehörige Aufgaben gelöst bzw. Musterlösungen gesucht. Ansonsten hab ich ein paar bereits zu Hause geschriebenen Zusammenfassungen endlich mal ausgedruckt und abgeheftet. Einen kleinen Blick in das wunderbare *kotz* Buch „Geschichte der Psychologie“ hab ich bereits auch geworfen, aber der kleine Blick wird wohl nicht ausreichen.

Mehr gibt mein Lernjournal gerade noch nicht her.

Läuft es besser als zu Hause?

Ja, das tut es. Aber in erster Linie funktioniert das drum herum besser. Morgens um 6 Uhr aufstehen, duschen, meine Mutter zur Arbeit fahren, beim Auto fahren zu lauter Musik entspannte 5 Minuten erleben, frühstücken und den ersten Kaffee genießen. Die Wohnung hier unten ist weiterhin relativ aufgeräumt. Alles was hier so rumfliegt kann man unter „Wo gearbeitet wird, da fallen Späne“ zusammenfassen. Ich kann halt nicht arbeiten ohne Spuren zu hinterlassen.  Ich hab bisher jeden Tag gescheit gegessen und das obwohl ich mittags durchaus für mich selbst sorgen muss 😉

Aber auch in vielen vielen kleinen Details zeigt es sich, dass hier was anders ist. Gerade in der Zeit die ich im Badezimmer verbringe wird deutlich, dass ich mir mehr Zeit für mich nehme und das hat nicht (nur) den Grund mich vom Lernen abzuhalten. 😉

Bin ich mit der bisherigen Leistung zufrieden?

Nein, natürlich nicht. Sowohl die Zeit die ich wirklich effektiv mit der Bearbeitung meiner Skripte verbringe als auch der Stoff den ich in dieser Zeit schaffe ist in meinen Augen viel zu wenig und nahezu inakzeptabel.

Laut Lernjournal (was ich übrigens auch erst neuerdings führe.. eine der vielen Kleinigkeiten ;)) waren es täglich etwa 3-4 Stunden. Sortier- und Druckarbeiten eingeschlossen. Wenn man bedenkt, dass ich nur etwa 6 Stunden Schlaf brauche.. ist das verdammt wenig Zeit… Von den Kapiteln her… Mhm… ich habe das eine Skript morgen vollständig durch. Da ich aber die letzten Wochen immer quer gelernt habe, kann ich nicht direkt sagen wieviel ich dann in den anderen noch zu tun habe. Fakt ist, dass es gut 150 Seiten gibt die ich noch nie angeschaut habe. Und von lernen bzw. können brauchen wir bei keinem der Kapitel reden. 😉

Was hab ich sonst noch so getan?

Da Leben ja bekanntlich nicht nur aus Lernen besteht hab ich hier natürlich auch schon andere Dinge getan. Neben oben erwähnten „Kleinigkeiten“ und Veränderungen in meinem Tagesablauf habe ich tatsächlich 50 Seiten in einem Buch gelesen, ein paar Seiten in „Alles über mich“ ausgefüllt und das ein oder andere Rätsel gelöst. Zwar merke ich, dass ich dadurch, dass ich keinen Messenger habe, weniger Zeit verschwende, dennoch verpufft genug Zeit einfach so im Nirgendwo. Ich bin für Effektivität wohl irgendwie nicht gemacht 😉

Advertisements

2 thoughts on “Lernmarathon – Zwischenstand

  1. Meinen Respekt hast du, ich schaff vielleicht höchstens mal ne Stunde lernen am Tag, ich muss mich endlich zu mehr treiben

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s