Nachbarn.

Damals in Jena hatte ich nur einen Nachbarn. Ich hatte die Eckwohnung im Erdgeschoss. Von oben hat man nichts mitbekommen. Auch im Hausflur hat man selten jemanden gesehen. Und das obwohl es ein Haus mit etwa 80 Parteien war. Ich wusste zwar, dass mein Dozent im selben Haus gewohnt hat, aber gesehen hab ich ihn nie. *g* Den einzigen Menschen den ich hin und wieder bemerkt habe war der Nachbar von nebenan. Jeden Abend zur gleichen Zeit kam ein merkwürdiger Geruch durch die Wand. Bei einer Paketübergabe – als er meinen super tollen Miniofen entgegen genommen hatte – kam es zu einem kurzen Gespräch. Er studiere Ernährungswissenschaften. Einen Ofen würde er aber nicht besitzen. Meistens würde er sich von 5-Minuten-Terrine ernähren. Den Gedanken ob seine Studienfachwahl wirklich die richtige war schluckte ich runter. Immerhin konnte ich den merkwürdigen Geruch am Abend nun besser einordnen. Änderte leider nichts daran, dass mir regelmäßig davon übel wurde. Ebenso bescheiden war es, dass wir uns ein Abflussrohr und eine Lüftung teilten. Man merkte recht schnell, wenn man gleichzeitig im Bad war.

 

Ganz so tragisch ist es hier jetzt nicht. Dafür ist die Auswahl an Menschen wesentlich größer.

 

Ich mag das Aftershave vom Nachbarn über mir. Sehr sogar. Wenn er durchs Treppenhaus gegangen ist merkt man das noch eine Weile danach. Jeden Abend zur gleichen Zeit rumpelt es dort oben als würde er auf dem Boden rumturnen. Vielleicht hat er auch nur ein Schrankbett. *g* Die Wohnung  müsste ziemlich klein sein. Dachwohnung direkt neben dem Speicher. Er ist offensichtlich nicht deutscher Herkunft. Das ist prinzipiell egal, mir aber irgendwie überrascht aufgefallen, als ich für ihn ein Paket angenommen habe. Während seiner fast schon rechtfertigenden Erklärung wieso er das Paket nicht selbst annehmen konnte, hat er sehr niedlich gelächelt. *g*


Die Nachbarin die immer meine Pakete annimmt ( 1. Etage) hat auch die Tür von innen abgeschlossen. Die Wohnung ist immer stockdunkel und sie öffnet die Tür maximal einen Spalt. Bis sie die Tür öffnet hat man mehrere Türen gehört. Sie raucht immer am Fenster. Das Fenster ist genau über der Eingangstür. So wie es aussieht fallen ihre Kippen alle ganz aus Versehen einfach runter. 😉 Laut Klingelschild wohnt sie nicht alleine in der Wohnung. Ich meine mal eine junge Frau gesehen zu haben. Aber das ist schon ewig her.

Das Ehepaar in der 1. Etage passt irgendwie nicht hier hin. Sie fahren einen dicken Mercedes und sind hier in der Siedlung irgendwie fehl am Platz. Aber sehr sehr freundlich. Warum auch nicht.

Die eine Mietpartei aus der 2. Etage kenne ich vom Sehen flüchtig. Ich würde sie auf der Straße aber nicht erkennen. Ich glaube es ist ein junges Pärchen, aber häufiger als 1x in 3 Monaten sehe ich da auch niemanden.

Deren Nachbarin hab ich noch nie gesehen. Sie ist die neuste Mieterin hier. Manchmal liegt stapelweise Post vor ihrer Tür. Irgendwann ist die dann weg. Bis zum nächsten Stapel. Als wäre sie manchmal wochenlang nicht da.

Irgendwo unter mir – ich habe keine Ahnung wo – besitzt jemand einen Staubsauger der wie eine Feuerwehrsirene klingt. Ich erschrecke mich fast jedes Mal wieder und frage mich danach wie lange es denn dauert diese Wohnung zu saugen. So lange brauch ich selbst dann nicht, wenn ich sehr sehr gründlich bin.


Manchmal steckt jemand seine Werbung in meinen Briefkasten. Ich habe keine Ahnung wieso. Theoretisch gäbe es auch zwei ungenutzte Kästen die man dafür benutzen könnte. ^^ Mal von der Mülltonne abgesehen. 😉

 

Von meinem Küchenfenster aus, kann ich im Haus gegenüber TV schauen. ^^ Sehr praktisch beim Spülen. Wie sehr man sich auch bemüht, diesen riesigen Fernseher kann man einfach nicht übersehen. Meistens läuft da das gleiche Programm wie auch hier. Dann hab ich den Ton aus dem Wohnzimmer und das Bild von drüben. Mehr als den TV sieht man aber meist nicht. Menschen beobachten ist also nicht drin. Muss auch nicht. 😉

Die Nachbarn vom anderen Haus gegenüber (Ich wohn in einem Eckhaus) hat direkten Blick in mein Wohnzimmer. Ihre Etage ist etwas höher als meine. Steht sie auf ihrem Balkon könnte sie theoretisch bis in meinen Flur schauen. Möglich, dass sie das Ausmaß meines Chaos manchmal sieht. Selten sitzt an der Balkontür eine Katze und schaut hier rüber. Zu meinen beiden Monstern auf der Fensterbank. Das ist beruhigender als der Blick der Mieterin.

 

Was würden meine Nachbarn wohl über mich sagen?

Bekommt ihr auch so viel von euren Nachbarn mit, oder bin ich da irgendwie ungewöhnlich aufmerksam? ^^

 

Advertisements

18 thoughts on “Nachbarn.

  1. Einen Teil meiner Nachbarschaftsgeschichten kennst Du ja schon.
    Ich mach’s mal in der Kurzfassung für Dich, dann weißt Du, wer bei uns wohnt.
    Unten rechts, Herr. J, von meinem Papa Horst genannt, liegt vllt daran, dass das sein Vorname ist. Netter älterer, alleinlebender Mann, der vorgestern seine Fenster hat erneuern lassen. Ab & an führen wir ein Pläuschen.
    Unten links eine neuzugezogene Familie, die ich nicht kenne, sich komischerweise aber auch recht schnell in die Wohnung verkrümelt, wenn sie jemanden im Hausflur hören. Schließen ebenfalls von innen ab, wie ich mitbekommen hab, als sie vermutlich zu flüchten versuchte.
    1. Etage, rechts. Böse. Jaaaanz böse. Wir wissen beide, von wem ich rede. & ich tendiere immer mehr zum Häufchen. Schwer zu überhören sind sie jedenfalls nicht.
    1. Etage links, mittelalter Herr polnischer Abstammung, hat man die vorletzte WM jedenfalls gemerkt. Weigert sich beharrlich, das Treppenhaus zu putzen. deswegen sieht die Treppe von der 1. Etage bis zum Erdgeschoss immer aus we Sau. Die Flodders weigern sich nämlich auch, trotz extrem haarendem Hund.
    2. Etage links. Wir. Du kennst uns. Wir kommen zurecht.
    2. Etage links: Frau W., wohnte früher schon mit ihrem Vater hier im Haus, von dem sie auch gerne redet. Überhaupt redet sie sehr gerne. Man weiß immer, dass sie durch den Spion guckt, wenn sich bei uns die Tür öffnet. Heimlich ist sie hier, glaub ich, auch die Hausmeisterin.

    Resümee: Nein, ich denke nicht, dass Du ungewöhnlich aufmerksam bist.

    • Beruhigend… ich denke manchmal nämlich schon, dass ich leichte Stalkeranwandlungen habe 😀
      Oh oh.. wahrscheinlich würdest du mich auch Flodder nennen.. so häufig wie ich den Flur putze *hust*
      Aber immerhin saug ich immer das Katzenstreu aussem Weg…

      Ich glaub ich würd der Frau immer die Zunge rausstrecken, wenn sie durch den Spion glotzt 😀

      • na ja, es geht mir bei unseren Hauseigenen Flodders weniger um die Sauberkeit als ums Verhalten. Es ist nämlich auch nicht so, dass es bei mir superaufgeräumt oder gar sauber aussieht, nur fällt’s bei mir weniger auf, weil’s weniger Photos von der Bude gibt 😉
        & Du weißt doch – Ich bin mehr so die Mittelfinger- als die Zungenrausstreckperson 😉

  2. „Das Ehepaar in der 1. Etage passt irgendwie nicht hier hin. Sie fahren einen dicken Mercedes und sind hier in der Siedlung irgendwie fehl am Platz. Aber sehr sehr freundlich. Warum auch nicht.“
    Vielleicht wohnen sie in der Siedlung, um sich den Mercedes leisten zu können? Oder es ist der Dienstwagen zu einem ansonsten schlecht bezahlten Jaob? ODeroderoder…?

    Spannend sind Deine Beobachtungen.
    Da wir ja mit meinen Etern in einem Zweifamilienhaus wohnen, bekommen wir natürlich viel voneinander mit.
    Und was die anderen Nachbarn betrifft: Tiefstes Dorf, Sackgasse mit 6 Häusern. Du verstehst? 😀

    • Ich würde glaub ich lieber Schrottkarre fahren als mit 2 Mann in diesen Wohnungen… und in dieser Siedlung in dem Alter. Also ich mags hier, wegen der Verkehrsanbindung und weil es hier niemanden stört, wenn man mal lauter ist…. zum Beispiel besoffen im Treppenhaus xD… Aber in dem Alter… mhm *g*

      Dorf. Oh 😀
      Wobei ich bei meiner Mama auf dem Dorf von ihren Nachbarn nix mitbekommen hab…

      • Naja, mehr als 2,5 Zimmer hätten die zwei in einem Altersheim oder einer Seniorenwohnung auch nicht.
        Für uns scheint das wenig zu sein, aber wir haben auch die 1940er- und 1950er-Jahre nicht erlebt. 😉

        Auf dem Dorf, wo meine Eltern hausen (pardon, es ist ja ein Stadtteil ;)), ist es auch eher anonym. Man kennt die Nachbarn rechts und links und direkt gegenüber, freundschaftliche Beziehungen hat man aber nicht zu allen.

        Ich bekomme hier mit, was in den Wohnungen direkt neben und über mir getrieben wird. Die 4. Wohnung auf meinem Gang macht einen unbewohnten Eindruck, das kann aber täuschen. Andere Nachbarn kenne ich evtl. vom Sehen, kann sie aber nicht zuordnen (oder nur einer Etage). Päckchen nimmt in der Regel die im selben Haus sitzende Verwaltung entgegen. Am Wochenende hat auch mal ein Nachbar Päckchen für mich entgegengenommen, aber insgesamt nur zwei Mal. Und die Phase, wo ich soviel bestelltes Zeug bekam, ist vorbei.

        • Na so alt sind sie nun auch nicht. Also Seniorenheim ist da noch längst kein Thema. Aber einfach ein anderer Stadtteil. Etwas weniger Ghetto-Artiges *g* Ich kann das schwer erklären. Hier unten ist ja auch ne Kiosk-Gruppe die immer da ist. Und das sind auch ältere Leute. Aber die passen hier hin. Das ist irgendwie Straßeninventar. xD Aber das Ehepaar hier… wirkt als würde nen Rentner im Studentenwohnheim wohnen oder so ähnlich. *g*

  3. Wuuhuu.. da haste ja gleich einen Rundumschlag vom gesamten Haus oO
    Also die Frau mit den Katalogen ist mir auch aufgefallen.. und wie ihr Paket mal vom Eingangsbereich zu ihrer Haustür gewandert ist… Und dann halt da rumstand.. oO Der Mercedes ist mir allerdings noch nicht aufgefallen. Ich frag mich auch, ob ich mich in 2,5 Zimmern mit recht kleiner Küche nicht irgendwie unwohl fühlen würde zu zweit.
    Der Staubsauger.. vllt ist er ja nicht nur laut, sondern auch irgendwie nicht mehr sonderlich saugfähig? Also.. so, dass man mehrmals über die gleiche Stelle muss.. Dann wäre es jedenfalls auch verständlich, wenn man ewig braucht. Oder die nutzende Person bewegt sich einfach schrecklich langsam.
    Oh ja.. der Fernseher IST riesig! Den konnte ich auch nicht recht übersehen. Ist der eigentlich auch mal aus? Also außer spät in der Nacht?

    Meine Nachbarn.. tja.. 4-Parteien Haus… die unter mir hab ich erst 1 oder 2 Mal gesehen… direkt neben mir auch nicht sonderlich häufig. Mal angesprochen, weil ich beim Einzug ja doch wissen wollte, wann ich Flurwoche hab.. ^^ Und dann auch mal im Flur getroffen. Ganz freundlich, aber halt nicht gerade auffällig!
    Die unten links bemerkt man am häufigsten. Sind halt zu zweit und im Besitz einer Fußhupe. Laut, will aber eigentlich nur beachtet werden *gg* Sie ist total freundlich, hab sie auch schon mal wegen irgendwas angesprochen. Er erscheint mir eher muffelig. Hat man schon fast Angst zu grüßen.. >.<
    Andere Häuser sind mir bisher eher weniger aufgefallen. Ist dir nicht mir gegenüber ne Omi aufgefallen? mir noch nicht. Die hätte aber perfekten Blick in mein Schlafzimmer. Somit sollte ich zum Umziehen immer die Jalousien runter machen.. 😛

    • Du solltest die nicht nur beim Umziehen runter machen xD
      Und ja.. die Oma hat die ganze Zeit in dein Schlafzimmer geschaut. Wundert mich aber nicht, dass du das noch nicht gemerkt hast. Mal ehrlich.. wie oft schaust du aus deinem Schlafzimmerfenster? 😉

      • Ja, zum schlafen auch. Aber Tags darf da auch ruhig mal die Sonne rein scheinen ^^
        Ääähm… Nu ja.. immer, wenn ich durch die Tür komme und den Raum betrete? Weil das Fenster der Tür gegenüber ist? Aber nicht gerade konzentriert oder länger, nein ^^ Ich versuche ja nicht, meine Nachbarin zu beobachten XD

          • Gewohnheit? Versuch, ein richtiges Leben wenigstens mal von außen zu sehen? Melancholie? (weil die halt nimmer jung sind)… ich weiß nicht? ^^
            Uuund nein. Ich glaub, ich kann mir besseres vorstellen als andere Menschen durchs Fenster zu beobachten. Möchtest du etwa ein Kissen haben, um deine Ellenbogen schöner abstützen zu können, wenn du deine Nachbarn durchs Fenster beobachtest? Gibt es eigentlich so was schon? Fensterbankkissen? Wenn nicht, wäre es ne ziemliche Marktlücke.. „tun ihnen auch ihre Ellbogen weh, wenn sie längere Zeit ihre Nachbarn durchs Fenster beobachten? Spüren sie die Kälte, die durch die Fensterbank in ihre Arme dringt? Dann haben wir JETZT das PERFEKTE Produkt für sie! Diese einmaligen Fensterbankkissen sorgen für eine optimale Polsterung durch die verstärkten Ellbogenvertierungen und zudem sorgen sie für eine optimale Temperatur. Damit sie auch stundenlang ihre Nachbarn beobachten können“.. *LOL*

          • Ja doch gibt es! Also mein Nachbar von gegenüber… der unter der Katzenfrau wohnt.. und den ich vergessen habe zu erwähnen *wein* hat so ein Kissen. Der richtig sich da jedes Mal neu ein, wenn er das Fenster öffnet. Ich schätze der kniet auf einem falsch herum gestellten Stuhl oder auf einer Bank… und dann halt die Arme auf dem Kissen. Und meistens hat er nur so ein stilechtes Ruhrpott-Unterhemd an 😀

          • Aaaah.. traumhaft. Also doch keine Geschäftsidee für mich.. -.- Gemeint war aber ein wirklich darauf spezialisiertes Kissen, nicht einfach irgendeins! Würd mich trotzdem nerven, wenn jemand mich ständig beobachtet. Bzw. ständig rausschaut. Wo meine Eltern wohnen gibt es in der Nähe auch einen, der immer in diesem stilechten Ruhrpott-Feinripphemd aus dem Fenster schaut. Bzw. auf der Fensterbank hängt. Die müssen auch wirklich ALLES wissen, was da so vor sich geht.. *tz*

          • Naja.. und wenn er nicht aussem Fenster starrt, dann steht er unten am Kiosk. *gg* Ja.. das ist schon irgendwie was spezielles… also so nen Kissen mit nem Brett unten dran.. ich kanns schlecht erklären, aber es sieht aus als wäre es genau für seine Fensterbank gemacht. Vielleicht hat er es auch selbst gemacht 😀 Ich kann ja nächstes Mal genauer hinschauen xD

          • frag ihn doch? dann merkt er ja, dass nicht nur ER andere Leute beobachtet, sondern dass er auch beobachtet wird *hehe*

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s