Totalschaden.²+²+³+³

Oha. Der letzte Eintrag ist aber schon eine Weile her. Da muss ich doch erst mal in meinen Kalender schauen was alles so anstand. Das kann ich mir bei der Masse leider nicht ohne weiteres merken. *g*

*kalender zück*

Für mich selbst überraschend stelle ich fest, dass es gar nicht sooo viel war, der Anteil des Zahnarztes aber besonders hoch ist. ^^ Herzlich würde das wohl als Angstbewältigung höherer Art sehen *g*

Nachdem ich also am Dienstag dem 15.02. beim Dorfarzt meiner Mutter von meinen Schmerzen befreit wurde, durfte ich dann am Donnerstag noch mal zur Kontrolle antanzen.  Ich weiß jetzt nicht mehr genau warum, aber auf jeden Fall hat der Gute an diesem Tag beschlossen, dass er einen Tag später mit der Wurzelbehandlung anfangen wollen würde. Ich glaube aber, dass ich wieder leichten Druck drauf hatte. *kopf kratz*  Ehrlich gesagt hört man ja im Laufe seines Lebens immer nur schlechtes über Wurzelbehandlungen. Ich kenne fast keinen anderen Ausdruck der so viele verständnisvolle, schmerzverzerrte Gesichter hervorruft wie die Erwähnung von „Wurzelbehandlung“. Ich hab dank meiner überaus gesunden Mundflora (egal was ich anstelle -.-) bereits 4 davon über mich ergehen lassen „müssen“. Und ehrlich gesagt finde ich daran überhaupt nichts schlimm?! Das schlimmste an der Aktion ist für mich jedes Mal, wenn das Medikament wieder raus gebohrt wird. Alles danach ist ziemlich entspannt. Von daher hatte ich vor dem Freitag nun auch nicht wirklich Angst. Belohnt wurde ich dann damit, dass ich tatsächlich das erste Mal Schmerzen dabei hatte 😀 Aber der Wunderdoc hat mir dann diesen Zahn betäubt und ich meine wirklich NUR DIESEN EINEN. Das ist mir in meiner langen Zahnarztkarriere noch nicht passiert. Für gewöhnlich wird man ja eher halbseitig gelähmt. Aber nein, ich bekam nur den einen Zahn betäubt! *immer noch begeistert* Nach dieser Lobeshymne möchte ich das Thema Zahnarzt mal etwas abkürzen. Denn seitdem  hatte ich weitere 4 Termine… und das könnte doch etwas arg langweilig werden 😉

Am 21.Februar hab ich meinen Arzt zusammen geschissen was er mir bis heute nicht verziehen hat. Da er heute (31.03.) aber ständig geröngt hat um zu schauen ob er auch wirklich alles erwischt hat, hat er sich das Ganze wohl doch zu Herzen genommen. ^^ Am 03.03. und 17.03. war ich auch noch mal bei ihm. Medikamentenwechsel. Bla. Mittlerweile ist der eine Zahn endlich zu, der andere zickt wieder rum, ich hab immer mal wieder Ohrenschmerzen, den nächsten Termin aber erst am 07.04. Ich hab keine Lust mehr. Echt nicht. -.- Jemand Interesse an zahnlosen 26jährigen? Manchmal überleg ich echt ob es nicht viel angenehmer wäre die Zähne abends ins Glas zu legen. ^^

Zwischendurch hatte ich dann tatsächlich auch mal andere Termine. Zum einen die 3-Monatskontrolle in der Gyn und der 3-Monats-Anstandsbesuch bei der Psychiaterin. Beides an einem Tag, weil ich keine Lust hatte jeden Tag bei irgendeinem Arzt zu sitzen.

Der Besuch in der Gyn war wie immer kurz. Ergebnis ein paar Tage später nachfragen. Hab ich getan: Ergebnis hier ja schon kurz erwähnt 🙂 Genauer gesagt bin von einem „Pap III D“ zu einem „Pap II W“ geworden. Kein Grund zu Freudensprüngen, aber nach nun 4 Jahren zumindest mal eine Veränderung. Woran das wohl liegt…

 

(Dieser Artikel ist übrigens ein Krampf. Ich habe mittlerweile schon 5x weiter geschrieben und bekomme ihn nicht fertig. Aber ihn jetzt halbherzig beenden kann ich auch nicht. Perfektion, ihr wisst schon ne?  Genauso wenig glaub ich, dass es hier wen wirklich interessiert. Ja gut, mich. Ich finde es im nachhinein schon immer recht abenteuerlich und spannend wie oft ich eigentlich beim Arzt bin und welcher wann was erzählt ^^ Aber veröffentlichen? Eigentlich doch überflüssig. Nur tippe ich doch hier nicht ewige Zeiten um den Artikel dann zu löschen. Ne… also weiter. Heute wirst du fertig. Du Mistding.)

Wir haben den 25.03. Also theoretisch. Gehabt quasi. Zwei „kurze“ Termine im Facharzt-Zentrum. Zumindest war es so gedacht. Aber manchmal glaube ich, dass ich das Denken da einfach unterlassen sollte. Ich komme da also wie immer auf den letzten Drücker an (normal bin ich ja immer überpünktlich, bei diesen Arztterminen mittlerweile nicht mehr…) und werde von meiner Lieblingsempfangsdame schon auf Entfernung mit Namen begrüßt. ^^ Beim Orthopäden darf ich in der Tat sofort ins Sprechzimmer, warte da dann trotzdem eine Weile und frag mich eigentlich wieso ich überhaupt da bin. Jedenfalls weiß er zwar was er tut, aber seltenst was er beim letzten Mal getan hat. Finde ich persönlich mittlerweile eher anstrengend ihm das immer zu erzählen. Auch frage ich mich wieso ich nun Krankengymnastik hatte und er darüber kein Wort mehr verliert. Auch auf Nachfrage nicht.

„Ja, also durch den Fersenkeil habe ich das Gefühl als würde ich hinken.“  – „Mhm… vielleicht waren 0,7cm für den Anfang doch etwas hoch gegriffen. Stellen wir halt noch mal einen für 0,5cm aus. Kommen sie in 4 Wochen wieder.“

Ähhhhhhm! „Also… ich hab hier hinten übrigens Schmerzen.“ – „Ah.. okay.“ *einrenk* Und schon will er gehen.

Ähhhhhhhhm! „Was ist jetzt eigentlich mit dem Reha-Schein? Sie haben doch gesagt, wenn die Krankengymnastik rum ist stellen sie mir einen Reha-Sportschein aus. Die Krankengymnastik ist nun rum.“ – „Ach ja. Mach ich.“ Und weg ist er. Den Schein und das Rezept hol ich mir am Empfang ab – packe beides in mein Buch – und gehe zum nächsten Termin.

Allgemeine Medizin. Auf dem Plan: Kontrolle der Schilddrüsenwerte nach 3 Monate nach Beginn der Medikation.

Aus irgendeinem Grund ist meine Karte verschollen. Mehrere Leute suchen sie und fragen ständig mich ob sie schon irgendwo liegt, sie schon in Raum XY ist oder sonst wo. Ähm.. keine Ahnung? Ich sitze auf dem Gang und warte. Lasse bereitwillig zwei jammernde Kinder vor und warte. Meine Karte ist immer noch nicht da. Das Gespräch mit Frau Dr. ist recht kurz. Schickt mich ins Labor – Blutabnahme für TSH-Wert-Kontrolle. Geht klar. Nein, offensichtlich nicht. Meine Karte ist immer noch weg. Dementsprechend kann auch niemand nachlesen was Frau Dr. nun kontrolliert haben will. Dem Patienten – mir also – wird natürlich nicht geglaubt. Warum sollte ich auch aufmerksam zuhören und wissen worum es geht. Meine Anmerkung dass es nur um einen Wert geht wird gekonnt ignoriert. Und ich sitze etwa eine viertel Stunde im Labor. Länger als das Gespräch vorher dauerte. ^^ Eine andere Helferin als sonst nimmt das Blut ab und das merke ich auch ehrlich gesagt. Nett ist sie ja, aber Blut abnehmen ist wohl nicht ihre Paradedisziplin. Den Einstich sehe ich jetzt noch. Es ist zwei Wochen her und war zwischenzeitlich auch etwas bunt. Ergebnisse Anfang der Woche. Okay.

Ende der Woche bin ich zufällig in der Stadt und frage nach. Alle in der Mittagspause. Doch weil auch ich mal Glück habe kam Frau Dr. gerade die Treppe runter, ließ sich abfangen und schaute am Empfangscomputer nach. Wert in Ordnung. Medikation bleibt. Bis in 3 Monaten dann. (Jaa… fast. Impfen im Mai kommt noch dazwischen. ^^)

Nun steht morgen wie bereits erwähnt der Zahnarzt an. Und diesmal wird es wieder wehtun. Tut es ja jetzt schon. Freitag müsste ich mal kurz in die Psychiatrie nach meiner Akte fragen für meine Therapeutin. Dann erst mal Ruhe bis zum 20. (Wenn der Zahnarzt nicht dazwischen funkt.) Die Rezepte die ich in mein Buch gelegt habe, habe ich übrigens bis gerade eben völlig vergessen. Wird wohl Zeit, dass ich mich mal drum kümmere. *hust*

Unglaublich. Ich bin fertig.

Advertisements

2 thoughts on “Totalschaden.²+²+³+³

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s