Burnout.

Während ich gerade darauf warte, dass Domian beginnt  (weil ich mit der Sendung was vorhabe) schaue ich RTL. Nachtjournal. Plötzlich das Thema Burnout. Und mag man über RTL sagen was man will… Denkanstöße gibt es immer.

Der Begriff Burnout sei ein Modebegriff geworden. Als hätte jeder schon mal eins gehabt. Und das obwohl es Burnout als Diagnose gar nicht gäbe. Im Grunde wurde auch in Studien nachgewiesen, dass über 50% der Burnout-Patienten eigentlich eine einfache Depression haben. Nicht sonderlich aufregend also. Aber Burnout klingt edler und wichtiger. Und ereilt ja auch nur Leute, die bis zum Erbrechen gearbeitet haben. Und dann… folgender Satz:

„Es scheint als dürfte nur ausgebrannt sein, wer vorher auch gebrannt hat.“

Und ich merke, dass dieser Satz Bedeutung hat. Denn auch ich denke mir immer wieder: Ich darf nicht so erschöpft sein, denn ich habe nie was geleistet. (Zumindest nicht beruflich.)

Advertisements

2 thoughts on “Burnout.

  1. du sprichst mir aus der seele! ich denk auch immer ich hab mir erschöpfung usw. nicht verdient. auch ein grund warum ich den begriff burn-out nicht mag. wer ein burn-out hat, der steht fast automatisch besser da in der gesellschaft, eben weil viele denken „mensch, der muss ja gearbeitet haben bis zum umfallen. so fleißig gewesen…..“ und menschen bei denen eine „normale“ depression diagnosiziert wurde gelten oft als schwach, kein bock und es wird oft als charakterschwäche angesehen. da würd ich auch lieber sagen ich hab burn-out 😦

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s