Noch ein Status.

Wie erwartet bin ich gestern natürlich nicht früh aufgestanden. Zu allem Überfluss hat mein Wecker nämlich beschlossen einfach keinen Ton von sich zu geben. Arbeitsverweigerung quasi. Also bin ich irgendwann um 12 Uhr wach geworden… und habe den Plan zu lernen bevor ich losfahre quasi direkt geknickt. Mit dem Auto hab ich so um 14 Uhr gerechnet. Gerade genug Zeit um gescheit wach zu werden und alles vorzubereiten. Gänzlich unvorbereitet ist eine Cache-Tour nämlich… doof.

Tja… doch dann kam das Auto schon um 13 Uhr… und ich war gerade beim Frühstück. Duschen habe ich mir dann direkt gespart. Vor dem Cachen auch irgendwie sinnlos. Zumindest wenn man so wie ich, eh nach 5 Metern nach Luft schnappt 😉 Auf die Diskussion wieso ich mich erst um 13 Uhr anziehe hab ich mich gar nicht eingelassen… und um kurz vor zwei war ich dann schon unterwegs. Mönche suchen in Klosternähe.

Die Location war wirklich schön, mein Auge leider nicht so überragend. Von 6 Dosen habe ich 4 gefunden… bei einer fehlte mir einfach echt die Geduld… bei der anderen stand ich wahrscheinlicih mitten drauf und hab sie einfach nicht gesehen. Super. Manchmal ist alleine cachen halt doch echt doof. Mehr Augen haben ihre Vorteile. Den Bonus konnte ich mir dann auch knicken… und so stehe ich jetzt statt bei 109 nur bei 106. Dafür, dass ich bis zur Abfahrt eigentlich 120 haben wollte ist das eher mau. Zumal ich mich heute auch einfach nicht aufraffen konnte, obwohl das Auto den ganzen Tag hier stand und das Wetter echt gut war.

Im Endeffekt habe ich den letzten Fund um 15:50 geloggt. Nachdem ich die Dose unter gefrorenen Steinen heraus gezogen habe. Frost ist scheiße. Da es merkwürdigerweise immer noch verdammt hell war – und ich Lust auf Auto fahren hatte – bin ich dann noch mal zum Fischteich von vor… 10 Tagen? gefahren… Finalkoordinaten checken. Tja… was soll ich sagen. Ich bin mir sicher, dass ich den richtigen Ort hatte… aber wenn die Dose da lag.. wo ich denke, dass sie es tut… dann war auch die einfach eingefroren… Nicht so prall. Quote 4 von 7… hmpf.

Danach bin ich noch wie versprochen einkaufen gefahren und habe das erste Mal in meinem Leben was an einer Metzger-Theke geholt. Ja… total unspektakulär… ich weiß. Aber für mich fällt das unter den Bereich „mit fremden Menschen kommunizieren“ und ist somit eher… unmöglich.

Abends hab ich dann doch tatsächlich noch gelernt. Wobei ich meine Taktik da geändert habe. Ich arbeite meine 5 Übungsklausuren die ich hier habe regelmässig durch… erfreue mich an den steigenden Prozentzahlen und mache mir Notizen zu meinen Schwachstellen. Die schau ich mir dann noch mal an, mache vllt. noch 1 Kapitel dazu… und mache die Übungsklausuren wieder soweit wie ich vom Stoff halt bin. Es ist von Vorteil, wenn bei den Aufgaben immer bei steht um welches Thema es geht. ^^ Manche Vorgänge kann ich nun im Schlaf (und ich träume da tatsächlich von). Warum ich etwas tue weiß ich nicht immer, aber um das zu ändern fehlt mir dann auch einfach die Zeit. Ich will die Klausur bestehen, nicht Statistik-Professorin werden… Leider braucht die Bearbeitung einer Klausur auch immer etwas Zeit… denn ich kann die Lösungen tatsächlich nicht auswendig, sondern leite sie mir immer wieder brav her… So bin ich dann jetzt mit Kapitel 14 fertig… von… 24 glaub ich. Immer noch dezent Raum nach oben. Und wenn ich das jetzt gerade so schwarz auf weiß vor mir habe… wird mir wieder schlecht.

Körperlich bin ich nach wie vor angeschlagen. Meine Hände und Handgelenke hassen mich. Mein Rücken wehrt sich langsam gegen die Matratze. Da ich es immer noch nicht begriffen habe, wie man genug trinkt, habe ich ständig Kopfschmerzen und generell bin ich einfach etwas… verspannt.

Psychisch… ist es eine stabile Labilität. 😉 Ich bin zwar sehr nah am Wasser gebaut, aber wirklich bedenklich ist das nicht. Dafür bin ich auch einfach viel zu fokussiert auf die scheiß Funktionen und Wahrscheinlichkeiten. Mir groß Gedanken machen wäre möglicherweise nicht der super Plan… aber ich übe mich an „1 Schritt nach dem anderen“. 😉

Schlaf funktioniert nicht so super… Einschlafen ist beschissen. Meistens bilde ich mir dann ein, dass eins der Babys tretelt. Und dann vermisse ich die beiden… und bekomme ein mieses Gewissen, weil sie nun schon 15 Tage auf mich verzichten müssen. Kurzzeitig hab ich überlegt doch schon vor Mittwoch zu fahren. Und der Gedanke taucht auch immer wieder auf. Sandra war heute bei ihnen und hat mich angerufen… den beiden scheint es gut zu gehen… sie sind wohl nur sehr anhänglich. :/ Und jetzt gerade überlege ich auch wieder früher zu fahren… mhm.. vllt. mal ne Pro und Contra Liste schreiben ^^

Und obwohl mir sicher noch ne Menge einfallen würde… höre ich jetzt auf. Der Artikel ist eh schon zu lang.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s