Ich bin ein wunderbarer, toller Titel.

Isser nicht schön? Also der Titel. Sowas von unglaublich kreativ, nicht wahr? Egal. Hauptsache schön. 

Die letzten beiden Tage… also gestern und heute … kann ich durchaus unter „erfolgreich“ verbuchen. Zwar fällt es mir jetzt schon wieder schwer mich an gestern zu erinnern… aber ich krame mal ein wenig in meinem Hirn… was war gestern? Ach ja… Mittwoch. 😉

Ich habe gestern in einem spontanen Anfall mein Bad aufgeräumt und geputzt. Am liebsten würde ich es nun absperren und nie wieder betreten 😀 Sieht einfach zu gut aus. *gg* Im Gegensatz zu dem Chaos was bei dem Arbeitsprozess entstanden ist. ^^ 

Gekocht habe ich gestern auch. Es sah überaus abenteuerlich aus, war vllt. auch etwas angekohlt, aber durchaus genießbar… auch heute im zweiten Anlauf. Damit kann ich glaub ich vermelden, dass ich abgesehen von meinem Pizza-Abend (Man, war der gut!), wirklich jeden Tag selbst gekochtes zu mir genommen habe. Allerdings sind mein Magen-Darm-Trakt und ich uns über die Verträglichkeit noch nicht so einig. Möglicherweise liegen die Ursachen dafür aber auch gar nicht in meinen Kochkünsten. ^^ Was war denn gestern noch so überaus erfolgreich… Mhm… ich kam mir irgendwie erfolgreicher vor als ich jetzt im Endeffekt auf zählen kann. *grübel* Ja… gelernt habe ich. Und eine kleine Minierleuchtung gehabt. Und gezockt. Level 84 falls es wen interessiert. 😉 Aber ernsthaft… jetzt klingt das bei Weitem nicht mehr so schön wie es sich gestern angefühlt hat… 

Heute hatte ich dann nen Arzt-Termin. Das bekommt aber einen eigenen Artikel. Dafür musste ich jedenfalls in die Stadt… und habe vorher sogar noch ne Maschine Wäsche angemacht. Die muss sich jetzt nur noch von selbst aufhängen. 😉 Nachdem ich eine wirklich beschissene Nacht hatte, habe ich keinerlei Erklärung dafür, aber ich hatte auf dem Weg in die Stadt schon unglaublich gute Laune. So „Ich singe (lautlos) mit, während ich Musik hörend durch die Stadt laufe“-Laune. Eine „Ich grinse einfach jeden dämlich an.“-Laune. Auf Grund dieser unglaublich tollen Laune habe ich dann auch beschlossen, dass ich zu Fuß zum Zahnarzt marschiere um den Termin zu machen. Also einmal die Einkaufsstraße runter. Den Obdachlosen am Straßenrand angestrahlt und mit Kleingeld beglückt, weiter fleißig mitgeträllert… den Pantomimen angestrahlt, mich über die Kinder amüsiert die sich vor ihm erschreckt haben… *hust* , einen Ausflug in die schockierende, viel zu bunte Primark-Welt gemacht… , im Vorbeigehen endlich einen günstigen Schal gefunden der meinen verlorenen zumindest teilweise ersetzen kann… und im Endeffekt im „Winterbuchladen“ hängen geblieben. Die Eisdielen sind hier über den Winter ja immer zum Umschlagplatz für Mängelexemplare. Herrlich. Leider konnte ich diesmal auch wirklich nicht vorbeigehen… – bin sogar noch mal zurück ^^ – und habe mir dann doch mal 3 Bücher für 5€ mitgenommen. Gute Laune gipfelt bei mir häufiger in einem „Ach, das gönnst du dir mal.“ Aber immerhin habe ich auch schöne Geburtstagskarten mitgenommen. Reichen dann jetzt auch erst mal 😀 Und dann… auf dem Rückweg… während die gute Laune der Anstrengung wich…. die grandiose Idee…. „Aussteigen… Dose suchen.“ Die Koordinaten hatte ich jetzt schon ewig „rumliegen“. Relativ kurz nach Veröffentlichung… aber irgendwie war ich überaus blind. Heute dann gefunden. Erfolg zum Abschluss. Sehr gut 😀

Hier dann tatsächlich noch ein wenig gelernt… festgestellt, dass nun nur noch 7 Kapitel auf mich warten… und gerade eine komplette Klausur mit 79% beendet. Komplette wohlgemerkt. Also alles. Ja… doch. Grad läufts.

Advertisements

2 thoughts on “Ich bin ein wunderbarer, toller Titel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s