Wer Wind sät…

In mir stürmt es. Total. Absolut.

Gegen Mittag kippte meine Stimmung ins Unermessliche. Dummerweise war ich da gerade unterwegs. In der Stadt und plötzlich war mir alles zu viel. Der Kloß im Hals. Der Druck so spürbar. Und so… sinnlos. Dachte ich. Denn eigentlich ist ja nichts passiert… 

Doch bei jedem Log meiner eigenen Dose habe ich Angst vor Kritik. Angst davor in der Luft zerrissen zu werden. Und mal ehrlich.. sie ist nix besonderes. Sie ist fast schon mit Absicht „blöd“. Und sie soll es auch sein. Dass das Gegenwind gibt sollte mir klar sein. Aber das Augenzwinkern vermisse ich in der Cacherszene unglaublich. 

Mein letzter Artikel. Es ist das 1. Mal, dass ich das Gefühl habe… wegen einem Artikel Ärger bekommen zu können. Deswegen habe ich ihn nachträglich verpasswortet. Ich bin absolut im Recht. Denn das was ihr da lesen konntet war nur die Spitze des Eisberges. Aber das kann ich aus diversen Gründen nicht weiter ausführen. Jedenfalls… wollte ich nicht freundlich sein. Ich wollte nicht Arschkriecherei betreiben. So wie es die meisten anderen tun. Aber anderseits bin ich zu labil um den Gegenwind verkraften zu können. 

Zu allem Überfluss warte ich mal wieder. Auf eine Antwort. Eine SMS. Bei der ich mir jetzt fast denken kann, dass sie negativ ausfallen wird. Und ich denke mir einfach, dass er das doch dann jetzt gefälligst sofort sagen sollte…Sofort. Damit ich nicht noch nen Funken Hoffnung habe. 

Meine Verabredung heute habe ich abgesagt. Und jetzt habe ich Hummeln im Hintern. Eigentlich ist mir sämtliche Kommunikation zu anstrengend, alleine sein mag ich grad aber auch nicht mehr. Es ist überaus ätzend. 

Ich würde meine Festivalkarte gerne loswerden. Wer es also noch nicht mitbekommen hat: Ich habe eine 2-Tages Blackfield-Karte zu verscherbeln. Und irgendwie erzeugt das auch Druck… denn allzu viel Zeit die loszuwerden bleibt halt nicht mehr. Aber ich fühle mich grad auch nicht in der Lage ein Festival durchzustehen. Schon gar nicht, wenn da zwischendurch immer nur Krach läuft.

Dann hatte ich heute morgen die Einladung zu einer Präsenzveranstaltung im Mailfach. Das ist so gesehen wie ein 6er im Lotto. 2 sind Pflicht, es gibt grundsätzlich zu wenig Plätze und manche stehen kurz vorm Bachelor und bekommen einfach keinen Platz. Ich hätte jetzt die Möglichkeit und mir wird beim Gedanken daran schlecht. 50 Menschen. Von 9 – 18 Uhr. Gruppenarbeit. Ich könnt kotzen. Oder heulen. Oder beides gleichzeitig. Bis zum 4.6. muss ich mich entschieden haben… 

Womit wir beim nächsten Thema wären. Lernen. Mag ich eigentlich gar nicht drüber reden. Ich habe das Gefühl massig zu tun, dann bin ich kaputt und gelernt habe ich trotzdem nicht. Die Zeit vergeht wie im Flug. Wir haben jetzt fast Juni. Die Klausur ist im September. Alles altbekannt, nur dass es jetzt halt noch ein wenig mehr Stoff ist… und es sich mitten in der Depression so verdammt schlecht lernen lässt…*seufz*

Freitag hab ich ein Date. Oder eine Verabredung. Oder was auch immer. Zum einen ein einzulösendes Versprechen, zum anderen eine trotzige Reaktion. Ein wenig mulmig ist mir schon… Aber wahrscheinlich überflüssig. Was soll schon passieren.

Samstag dann großer Pavillion gegen Dehnstab-Tausch. Den Ex das erste Mal seit der Trennung wieder sehen. Und es macht mir Angst. Und ich denke so einige Dinge die ich nicht denken sollte. Die mir jetzt nicht gerade helfen…

Morgen früh ist Stall angesagt. Und jetzt gerade macht mir auch das einfach nur Druck. Aber absagen geht ja auch irgendwie nicht… und sich verkriechen bringt ja auch nicht so viel… *mit den Schultern zuck*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s