Tafelei.

Kühlschrank vorher:

Kühlschrank nachher:

Ausbeute:

Rezeptvorschläge aller Art nehme ich gerne entgegen. Aktuell habe ich so gar keinen Plan was ich damit anstellen soll. Außer Obstsalate. Und Obstsalate. Und vllt. Obstsalate. 

Advertisements

19 thoughts on “Tafelei.

    • Willst du nicht. Glaub mir. War da heute von 13:20 Uhr bis nach 14 Uhr. Es war voll, stickig und laut. Und es rücken ja auch immer Menschen nach. Wir sind nicht der letzte Termin. Ruhe hat man da eher selten. Tage an denen da fast nichts los ist und man nach 15 Minuten durch ist kommen so gut wie nicht vor. Was bringen dir die Lebensmittel, wenn du vorher freiwillig vor nen Auto rennst, weil dir das alles zu viel ist? 😉

      • Aber bei allem Stress, der da entsteht – ich finde es gut, dass es solche Einrichtungen wie die Tafel gibt. Dann müssen eben Menschen nicht hungern und bekommen vernünftige, gute Lebensmittel.
        Ich finde, du schlägst dich sehr tapfer, dass du den Stress so gut durchhälst. Immerhin – ich persönlich finde, dass sich das für dich lohnt. In mehrfacher Hinsicht 😉

        Und den letzten Satz… den vergessen wir mal gaaaanz schnell wieder, ja?! 😉

        • Ja, natürlich. Ich würde das auch nicht wegen dem Stress sein lassen. Aber dennoch bin ich nach den Tafelterminen für gewöhnlich sehr geschlaucht.

          Ich verstehe auch nicht die Menschen, die da am Ende mit einem Stoffbeutel rausmarschieren, weil sie sämtliches Obst und Gemüse ablehnen und alles was potenziell gesund sein könnte verschmähen.

          Gibt natürlich auch das Gegenteil… Leute die den Hals nicht voll kriegen können… Das sind die… die mich auch so schlauchen, weil ich mich echt ewig über sie aufregen könnte…

    • Nun ja… würde ich normal einkaufen, wäre der Anteil sicher auch kleiner. Zumal ich Fleisch an sich auch sehr gerne habe. 😀 Aber bei der Tafel hältst du halt die Tasche auf, sagst noch welche Gemüse-Art du willst und dann schaufeln sie halt rein. Knoblauch hat sich da heute in zwei Reihen bis zur Decke gestapelt. Was ich jetzt mit 8 Knollen machen soll sagt mir aber keiner 😀 Davon ab muss es ja auch eine Woche halten.

  1. Hmmm… Paprika in grün würd ich roh essen, so als Chips-Ersatz beim Fernsehen 😉
    Kohlrabi mit Kartoffeln, also das Gemüse kochen und dann mit Milch, Mehl und Butter eine Soße dafür zaubern.

    Dann Tomaten-Gurken-Salat (oder sind das Zucchini?) oder einfach Kopfsalat mit Kartoffeln oder Schmor-/ Bratkartoffeln, dazu vielleicht ein Spiegelei.

    Ooooder: du machst eine Reis-Gemüse-Pfanne – also Tomaten, Zucchini/ Gurke und Paprika klein schneiden und in der Pfanne dünsten (Deckel drauf, geht auch, wenn der kleiner ist als die Pfanne, musst dann bloß öfter wenden).

    Wenn du etwas Geld übrig hast, dann könnte ich dir dazu noch Hackfleisch in der Pfanne geschmort empfehlen, dazu dann Reis.

    Diese Gemüsepfanne mit Hack geht auch hervorragend mit Dosen-Erbsen. Wenn du magst, dann auch das Hack mit Zwiebeln zusätzlich anbraten, mit Salz. Pfeffer, Knoblauch und Curry würzen – geilomat, sag ich dir 😉

    Obst entweder pur, als Obstsalat oder gemixt über den Jogurt/ Quark geben, wahlweise ins Müsli rein (Obst vorher kleinschneiden oder mixen).
    Oder mit Milch zu einem Shake aufquirlen 😉

    Mit Tomaten könntest du auch ein Brot belegen. Tomaten, Gurken, Blattsalat, bei Gefallen auch Zwiebelringe drauf, dazu ein hartgekochtes Ei aufschneiden, eine Scheibe Schinken oder Salami drunter und/ oder eine Scheibe Käse drauf – und fertig ist das Mittagessen 😉

    So, mehr fällt mir grad nicht ein 😉

    Guten Appetit 😀
    Conny

    • Ist ja nun ein wenig überholt… aber Rohkost ist im Moment nicht so meins. Vllt. kommt das nochmal wieder. Hab früher gerne Kräuter innen Joghurt geworfen und dann Möhren oder Paprika gedippt…

      Ja.. Kohlrabi vermatsche ich meistens mit Püree und Milch und viel Muskat 😀 Wobei die Kohlrabi-Pommes vom Kampfkeks auch echt gut sind!

      Es waren Zucchini. Gurken bekommt man seltener. Zucchini fast ständig. Bin noch nie auf die Idee gekommen Kopfsalat mit Kartoffeln zu paaren. o.o

      Meine Küchen-Ausrüstung ist leider echt bescheiden. Meine Pfanne hat keinen Deckel. Und ansonsten hab ich nur sehr sehr kleine Deckel. Bin auch schon öfter an meine Topf-Grenzen gestoßen… wo dann wirklich kein Platz mehr war und das Umrühren echt schwer wurde… koche ja meistens (aus Versehen) für ne ganze Mannschaft und friere dann ein. Letzteres ist natürlich praktisch… aber wenns zu viel für den Topf ist.. eher blöd.

      Habe mir in letzter Zeit häufiger Salatbrötchen gemacht. Das ging auch recht fix, Brötchen hatte ich fast immer zu viele… und lecker wars auch. *gg*

      Hack war mir die letzte Zeit ständig zu teuer… und einmal isses mir dann schlecht geworden, weil ichs voll verpeilt habe, dass ich es habe… Auch sehr gut. *gg*

      Shakes mag ich auch sehr gerne… nur hat mein Pürierstab das Rosten angefangen.. *grmlz*

      Hab ich irgendwas nicht kommentiert? *gg*

  2. Von den Erdbeeren würde ich mir Erdbeerquark machen. Die Pfirsiche, Kiwis und das andere Steinobst würde ich so snacken oder aber zu Milchreis/Griesbrei/Pudding essen oder zu Kuchen/Quarkspeise verarbeiten..
    Salat ist Salat.. Der geht immer. Vielleicht mit Putenbruststreifen oder ähnliches da drauf, das macht ihr Carnivore doch so, oder? 😉
    Kohlrabi ganz klassisch mit Sahnesauce und Kartoffeln. Bei mir gäb es da noch einen Gemüsebratling zu. Oder auch pur. In Maßen geht das auch ohne Bauchweh.
    Grüne Paprika schmeckt hervorragend auf Pizza oder aber gefüllt mit (bei mir wärs Sojazeug oder Gemüsemansch aus Kartoffeln, Möhren etc. vielleicht noch mit Käse dabei) Hackfleisch mit Zwiebeln und Knobi.
    Zuchini kann man gut in Tomatensaucen packen oder aber auch aushöhlen und füllen und mit Käse überbacken (Rezept unter „MEGA“ irgendwo auf meinem Blog).
    Fenchel. Hm. Ich mag ihn nicht, kenne aber Menschen, die da tatsächlich Eintopf, Suppe oder Salat draus machen und das dann als Delikatesse deklarieren. Kann ich nicht nachvollziehen und kenne daher auch kein Rezept.
    Zu den Zitronen: Vermutlich sind die nicht Bio. Dann als Saft: Im Salatdressing, in Quark oder Joghurt- Dips (mit Petersilie zu Kartoffeln oder Möhren, Paprika…), im Kuchenteig, in heißem Wasser (mit oder ohne Tee), Limo… Ansonsten kannst du sie halb aufschneiden und mit Nelken spicken. Hält Viecher fern und riecht gut.
    Knoblauch hält sich übrigens wochenlang im Kühlschrank. Und falls du nicht so viel essen kannst, dann gib einfach welchen ab.

    *klugscheißmodus an*…Noch ein Tipp zur Lagerung: Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank. Die verlieren da an Aroma, werden wässrig und halten sich auch nicht wesentlich länger. Bananen auch nicht. Als Südfrüchte vertragen sie die Kälte nicht und werden schneller schwarz und matschig. Die Pfirsiche würde ich auch raus holen wegen Aroma und so… Und generell gilt: Tomaten und/oder Äpfel nicht bei anderem Obst oder Gemüse lagern, es sei denn, du möchtest, dass das andere Zeug nachreift. Wegen des Ethylens… *klugscheißmodus aus*

    Übrigens, cool, dass du durchgehalten hast. Hat sich auf jeden Fall gelohnt, wie man sieht. =)

    • Da ich jetzt gerade faul werde…. (das ist der letzte… allerletzte Kommentar der noch nicht beantwortet ist… :D)

      Ich habe das Rezept nicht gefunden. Finde auch weder eine Suche noch ein Archiv… und alle Artikel durchklicken wollte ich auch nicht 😀

      Fenchel mag ich sehr gerne… Ist als Ofengemüse nur mit Zwiebeln und Gewürzen und ein wenig Käse total toll… oder als Salat mit Gurken… Herrlich. Wobei ich mich da langsam aber dran satt gefressen habe.

      Und was die Klugscheißerei angeht… Danke.. ich werde versuchen daran zu denken. *gg* Ich habe irgendwie ein Trauma was „Sachen offen in der Küche“ angeht… liegt vllt. daran, dass meine Küche schon echt schlimme Zeiten erlebt hat… und in mir irgendwie die Illusion, dass das im Kühlschrank nicht passieren kann… *g*

      • Ich könnte das auch wirklich besser sortieren… 😉
        http://wupperwasser.wordpress.com/2011/08/22/mega/

        Oh ja… ich kenn das. Manchmal kriegen die Sachen ein Fell und sind dann kurz vorm weghüpfen. Komischerweise sind die bei mir immer im Kühlschrank, denn da sehe ich sie nicht. Momentan ist da noch ein kleiner Topf mit Nudeln… der steht schon seit zwei Wochen da… und wird fleißig ignoriert… Mal sehen, wie lang noch… *grusel*

        • Schau ich mir dann gleich oder später mal an.. muss dringend packen und suche verzweifelt die letzten beiden Kommentare die ich noch nicht beantwortet habe…. scheiß Perfektion… und gleichzeitig scheiß Prokrastination 😀

          Ja… bei mir ging das damals bis zum weghüpfen. Oder laufende Mülltüten.;)

  3. @ wupperwasser… das klingt SO lecker, ws du noch an Ideen hast 🙂 Gute Tipps hier, ehrlich 🙂

    Oh, mir ist noch Pfannkuchen eingefallen. Dazu Quark zu Mehl, Milch, Butter, Eier, Zucker, Vanillezucker hinzugeben (Quark macht die so schön fluffig) und dann mit den Kirschen bedecken, in der Pfanne. Zimt und Zucker drüber – ein Gedicht 🙂

  4. Pingback: Rückblick – Juli | Svüchiatrie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s