Totalschaden – #August ’12

Schande über mein Haupt: Ich habe immer noch keinen Termin beim Orthopäden. Ja ja… Könnte ich seit Mitte Juli gemacht haben. Habe ich nicht. Schmerzen habe ich natürlich trotzdem. Jetzt keine starken. Aber halt konstant immer mal wieder. Mal fallen sie mehr auf, mal weniger. Schmerzmittel musste ich in den zwei Monaten vllt. 2x nehmen und dann kam da sicher auch noch eine gewisse Tagesbefindlichkeit zu.  Oder man gewöhnt sich einfach an den Schmerz. ^^ Beim drüber schreiben ist er wieder da…

Heute hatte ich mich dann endlich aufgerafft und den Telefonhörer gegriffen. Eine Viertelstunde lang versucht. Immer besetzt. Dann war Mittagspause. Also morgen noch mal.

Gyn und Hausarzt soll ich mich diesen Monat wieder vorstellen. Sollte ich wohl auch mal Termine machen, ne? 😉 Wobei Hausarzt erst, wenn ich was vom Orthopäden habe. Sie wird nachfragen. *hust* 

Von der Psychiaterin habe ich mir die fachärztliche Stellungsnahme für den Hilfeplan besorgt. Soll mich bei Krisen melden. Ansonsten alles gut. Ja. Immer noch. Ohne Medikamente. Das fühlt sich wirklich gut an, wenn man das so aufschreibst 🙂 

Mein Zahnarzt ist stolz auf mich, oder einfach nur erleichtert ^^ und will mich erst im Oktober!!!!! wieder sehen. 3 Monate Pause. Hach. 

Hab ich sonst noch irgendeinen Arzt vergessen? *grübel* Also abgesehen von dem womit ich jetzt hier abschließen will? Ich bin verwirrt… *g*

Kommen wir zum Schluss. Der wird zugegeben etwas länger dauern. Aber ich habe ja auch heute noch über 4 Stunden Zeit. 😀

Hautarzt. Bzw. Ärztin. Meine Hausärztin hatte mich ja im Juni angeschaut und meinte da wäre das ein oder andere Muttermal auffällig. Also habe ich mir den schnellstmöglichen Termin für eine Ganzkörperkontrolle geben lassen. Der war dann heute. ^^ Schnellstmöglich. 😉 Irgendwann im Juni hatte ich dann auch noch beschlossen, dass es Zeit wird meiner pubertären Haut an den Kragen zu gehen. Also habe ich einen zweiten Termin gemacht. Der war letzte Woche Dienstag. 

Und wer mich bei Twitter verfolgt oder regelmäßig mit mir kommuniziert der weiß nun auch was kommt. Für alle anderen habe ich mir das hier aufgespart. 😀

Ich habe über eine Stunde gewartet bis ich dran gekommen bin. Trotz Termin. Das hat mich schon mal ziemlich angenervt. Und ich finde es zum Brechen. Ja. Allerdings ist sie meine 4. Hausärztin. Und sie ist dabei tatsächlich die erste die ich menschlich voll in Ordnung finde. Sie versucht einem nicht mit dem ersten Handschlag ne Schönheitsoperation anzudrehen, vermittelt im Gegensatz zu anderen auch Kompetenz und das ganze dabei auf Augenhöhe.

Gänzlich zufrieden bin ich dennoch nicht, aber das liegt weniger an ihr, als an ihren Sprechstunden- bzw. Arzthelferinnen. Bzw. da eigentlich auch nur speziell eine. Aber die verunsichert dafür sehr. *grmlz*

Jedenfalls kam ich dann nach einer Stunde dran und war mir zunächst nicht sicher ob das jetzt der Ganzkörpertermin oder der andere ist… im nachhinein denke ich, dass es der Ganzkörpertermin war… sie sagte aber es wäre der andere. Auch gut. Über die Verwirrung gelacht und angefangen. 

„Ich bin pustelig.“ Das mag man jetzt auf den Bildern hier nicht sehen und auch so sehe ich nicht sonderlich schlimm aus. Es ist okay. Es wäre auch kein Drama einfach so weiter zu leben, denn ich sehe jetzt wirklich nicht überaus entstellt aus. Ich kenne es halt nur auch anders. Ich kenne Haut so zart wie ein Babypopo. Das klingt total bescheuert… aber mir fällt gerade kein anderer Vergleich ein den jeder versteht. 😀 Und zugegeben… ich ignoriere das schon sehr lange… und ändere daran nichts. Weil ich einfach auch sehr lange nichts für mich getan habe. Aber wenn ich schon abnehme, dann kann ich ja auch bitte mein altes Gesicht zurück haben, oder? 😀

„Welche Pille nehmen sie?“ – „XY“ – „Mhm…“ – „Sie gucken schon so…“ – „Ja… Pusteligkeit ist da eine der Nebenwirkungen… wir gucken mal ob wir das unterdrücken können, ansonsten müssten sie vllt. wechseln.“ Fail. Ich kann nicht wechseln. Es ist eins der einzigen Präparate die man durchnehmen kann. Und ich muss sie durchnehmen. 

Abgesehen davon vertrage ich keine Creme mehr. Mein Schädel leuchtet im leuchtendsten tomatenrot. Egal womit ich mich eincreme. Und ich habe es jetzt wirklich nicht nur mit ein oder zwei verschiedenen versucht. Die Rötung lässt auch relativ schnell wieder nach, aber so 5 Minuten vor nem Date würde ich wohl nicht zur Creme greifen. Wie gesagt… es geht alles. Aber es geht auch besser. 

Nach dieser Schilderung kam dann der etwas überrumpelnde Part. Für gute Entscheidungen brauche ich immer etwas Zeit. Die hatte ich in diesem Fall nicht. *g* Das Vorgehen – mit nem Allergietest anzufangen – erscheint mir auch jetzt noch überaus logisch. Aber beim nächsten Mal schaue ich vorher in den Wetterbericht. Nie wieder im Sommer!!! 

Eine halbe Stunde später war ich verpflastert. Mehrere Pflaster waren zu einem scheinbar zusammenhängendem riesigen Pflaster auf meinem Rücken verklebt. Und es war warm. Und es juckte sofort. Und es klebte. Und es wurde von der in meinen Augen unfreundlichsten Arzthelferin der Welt gemacht. Meine Frage was bei ner Pflasterallergie wäre, wurde mit einem „Ist Allergikerpflaster.“ abgetan. Ja… und wenn doch? Duschverbot. Sportverbot. Alles nur auf Nachfrage. Ich bin ja nicht blöd. Aber wirklich Anweisungen gab es von dieser Dame nicht. Dementsprechend bin ich auch davon ausgegangen, dass ich nach der Pflasterentfernung (Donnerstag) wieder duschen darf und habe die Stunden gezählt. 

Ihre Pflasterei löste sich bereits in der ersten Nacht teilweise. Mittwochs hat K. die Ersatzbetreuerin dann ein wenig nachgepflastert. Es hat irrsinnig gejuckt, ich habe unglaublich geschwitzt und ich war mehrfach kurz davor mir alles vom Rücken zu reißen und einfach nie wieder in der Praxis aufzutauchen. 😉

Dann Donnerstag. Pflasterentfernung. Duschen! *jubel* Ja. Pustekuchen. Andere Arzthelferin. Sehr nett. Sehr freundlich. Sehr vorsichtig.  Alles super. „Darf ich dann gleich duschen?“ – „Nein, erst morgen. Das sag ich den Patienten aber auch immer.“ – „Ja… sie vllt. Ihre Kollegin nicht.“ Gnaaaaaaarr. Und das vorläufige Ergebnis? „Sie haben eine Pflasterallergie.“ ACH? ECHT JETZT? HAB ICH DAS NICHT ANGEKÜNDIGT?!?!? Gnarrr. Trotzdem wurden noch ein paar Streifen zur Markierung dran gelassen. Das verstehe ich bis heute nicht. Denn eben diese Pflaster wurden auch mit Hautmarker umrandet… zur leichteren Ablesung am Folgetag. Bisher gab es aber abgesehen von den Pflasterspuren nix abzulesen. Keine Reaktion. Nix. 

Immer noch stinkend, schwitzend und klebend und mit zunehmend schlechter Laune wartete ich also auf Freitag. Immerhin ein wenig Luft kam dran, das machte es erträglicher… aber das Bedürfnis sich mit dem Rücken auffem Boden zu schubbern war immer noch da. ^^

Freitag dann: Ärztin guckt drüber. „Quecksilber. Sie reagieren auf Quecksilber (und Pflaster).“ Meine erste Reaktion. Gedanklich. „Ach? Und? Wie oft führe ich mir denn bitte Quecksilber zu. Was hilft mir das jetzt? Aber dann die vermeintliche Erleuchtung. „Quecksilber wird als Konservierungsmittel in Kosmetika verwendet.“ *staun* Wusstet ihr das? Ich jedenfalls nicht. Und meine Chemiker im Freundeskreis auch nicht. Der Auftrag: Alle Cremes die ich besitze nach Quecksilber durchleuchten. Einen hübschen Allergiepass gab es auch. Schick. 

„Was ist dann jetzt mit der Pusteligkeit? Sie wollten den Test abwarten und dann weiter entscheiden..“ – „Ach ja, da gibts ne Creme.“ Rezept. Fertig. Raus. Keine halbe Stunde. 

Am Freitag war ich gestresst und habe den Weg zur Apotheke nicht mehr gefunden. 😉 Dafür wurde die Quecksilber-Reaktion auf meinem Rücken immer schöner und roter. Und größer. Bis heute übrigens. Herrlich. Meine Kosmetika habe ich alle auf Quecksilber-amidchlorid kontrolliert. Es steht nirgendwo drauf. Die Frage ob es drauf stehen müsste, wenn es drin wäre konnte ich mir selbst bisher nicht ausreichend beantworten. Das erklärt nun halt immer noch nicht wieso ich meine Cremes nicht vertrage. Am Quecksilber könnte es jetzt ja offensichtlich nicht liegen?! Meine Mini-Recherchen haben dann ergeben, dass auch Phenoxyethanol Allergien auslösen kann. Sogar recht häufig. Das wiederum ist in so ziemlich allen Kosmetika enthalten. Und in denen wo es nicht drin ist werde ich nur halb so rot. ^^ Meine logische Schlussfolgerung wäre also: Phenoxyethanol-Allergie. Allerdings würde ich vermuten, dass darauf getestet wurde. Habe natürlich vergessen zu fragen, ob es dabei gewesen ist. Kennt sich damit jemand aus? Weiß da jemand ob das beim Allergietest auf Cremes etc. mitgetestet wird? 

Die in der Apotheke angerührte Creme vertrage ich glaube ich gut. Sicher bin ich mir da auch nicht. Ich werde langsam paranoid und habe das Gefühl als würde ich immer rot werden. Vllt. werde ich das aber auch schon beim Gedanken daran, dass ich rot werden könnte. ^^ Psyche ist nen Arschloch. Ob sich die Pusteligkeit erledigt werde ich ja sehen. Kontrolltermin im Oktober. 

Ich habe dennoch das Gefühl als wäre ich genauso schlau wie vorher…  Und hätte ich nicht ständig vergessen zu fragen, hätte ich vllt. auch die ein oder andere Antwort bekommen. 

 

Heute dann der Ganzkörperkontrolltermin. Und ja, ich bin vorher nervös geworden. Ich besitze vermutlich mehrere 100 Muttermale. Dass da ne ganz Reihe nicht so schön sein könnten wäre jetzt nicht so abwegig. Zu mal ich ja auf Anraten meiner Hausärztin hingegangen bin. Zu diesem Termin kann ich mich auch direkt noch mal aufregen. Über meine Lieblingsarzthelferin. 😉 Die meinte nämlich damals am Telefon, dass mich die Untersuchung nichts kosten würde. Würde von Kasse übernommen werden. Ich erinnere mich auch noch daran, dass ich mir dachte „Wie? Die AOK übernimmt was? Freiwillig?“ . Am Freitag bei dem anderen Termin bekam ich dann am Empfang ein Gespräch mit. Eine der netteren Arzthelferinnen klärten eine Patientin darüber auf welche Zuzahlung zu leisten wäre und warum. Fand ich interessant. Betraf mich auch. Nur mich hat keiner aufgeklärt. Ich habe mir das erlauschen müssen und habe dann noch mal nachgefragt. Ja, das wäre so. 15€. Die hab ich ja auch mal eben so übrig, ne? 😉 Aber da ich ja auch durchaus Gewissheit bevorzuge habe ich den Termin bestehen lassen und die 15€ fürs Auflichtmikroskop bezahlt. Aber wieder hatte die werte Helferin mal so gar nicht informiert und aufgeklärt. Ich mag sie nicht.

Auch heute habe ich lange warten müssen. Aber wie gesagt, viele Alternativen gibt es nicht. Die Ärztin ist gut. Irgendwo muss man wohl Kompromisse eingehen. Die Untersuchung selbst ging relativ fix. Ich hatte mir das langwieriger vorgestellt. Die Muttermale die mir persönlich am merkwürdigsten erscheinen waren natürlich alle in Ordnung. Auch die, die meine Hausärztin bemängelte. Wären auf dem ersten Blick zwar „mehrfarbig“, aber beim tieferen Blick würde man sehen, dass es nicht bedenklich wäre. Okay. Ein klitzekleiner am Oberschenkel. Der ist es der nun weg muss. Allerdings wohl auch nicht so überaus dringend, denn der Termin ist für Mitte September angesetzt. Die Angst davor spar ich mir dann für Mitte September auf. 😉 Und nur 1 auffälliges Mal bei den Unmengen… ist doch ne ganz gute Quote. Wird schon nix sein. 

 

Was ein Roman. o.o

Advertisements

2 thoughts on “Totalschaden – #August ’12

  1. Nur so als Tipp. Alle Fragen aufschreiben und nur mit Zettel zum Arzt. Ich mache das immer so und es hat noch keinen Arzt gestört.

    lieben gruss sue

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s