Veränderungen.

Ich wollte eigentlich schon längst einen Artikel darüber geschrieben haben was sich so in den letzten Monaten (in mir) verändert hat. Jetzt wird es dann aber aus aktuellem Anlass doch eher ein Artikel darüber was sich durch die Arbeit ändern wird oder schon ändern musste.

Fängt schon damit an, dass ich jetzt gerade anfange nervös auf die Uhr zu gucken. „Du müsstest schlafen. Sonst wird das morgen früh wieder so übel. Vllt. sollte ich auch gleich noch duschen, damit ich das morgen früh nicht muss…“

Sich nen Tag Urlaub nehmen müssen um mir am Bein rumschnibbeln zu lassen gehört auch nicht unbedingt zu meinen Favoriten. Hoffe ich kann am Tag drauf dann überhaupt arbeiten. Sonst darf ich  mich direkt mal mit Krankenscheinen und Attesten auseinander setzen…

Erwähnte ich das unglaublich frühe Aufstehen? Zumal das ja jetzt nicht mal im angedachten Zeitrahmen stattfindet sondern früher. Und damit mein eigentliches Konzept irgendwie durcheinander gewirbelt wurde.

Passend dazu: das frühere Ticket. Das sind mal eben 15,90€ mehr im Monat. Gut. Ich bekomme fürs Ticket 29,90€ Zuschuss, aber vom ursprünglich geplanten Gewinn bleiben in dem Fall nur noch 14€…  Das lohnt sich dann jetzt eigentlich auch erst wieder, wenn ich außerhalb von Essen aufwache… und nur noch ein Zusatzticket brauche. Aber dann müsste ich ja noch früher aufstehen… Und erst mal wen haben… 

Arzttermine nachmittags machen. In noch volleren Wartezimmern. Noch länger auf Termine warten. Auch nicht so der Hit. 

Diese Müdigkeit. *seufz*

Nicht einfach mal so problemlos zur Spielemesse können. Müsste ich ja Urlaub nehmen. Und da ist der dann irgendwie doch wertvoller. Wobei ich dieses Jahr endlich mal Geld zum ausgeben hätte. *seufz* Aber meine Gruppe geht ja eh wohl eher Freitag… von daher auch egal. Wobei ich an dem Donnerstag schon gerne hin würde… ist immerhin mein Purzeltag. Würde ich ja vllt. sogar auch Urlaub bekommen.

Vorteile wären gut, ne? 😉 Nun ja… wenn ich mich ans Aufstehen gewöhnt haben sollte, dann hab ich nach der Arbeit echt verdammt viel vom Tag. Wenn ich mir dann noch den Kaffee nach der Arbeit abgewöhne, dann wäre ich sogar schon um 13 Uhr wieder zu Hause. Selbst wenn ich dann 2 Stunden ins Koma falle ist da noch viel Spielraum.

Das Geld. Mag jetzt jeder anders beurteilen. Ich finde rund 100€ im Monat schon nicht schlecht. Und das ist ja quasi nur das Anfangsgehalt. Kann ja auch nen wenig mehr werden, sollte ich auf die Idee kommen die Stunden zu erhöhen.

Ich darf Artikel schreiben. Die ausgedruckt auf Papier erscheinen und dann vllt. auch mal gelesen werden. 😉

Angeblich soll Arbeit ja noch mehr Vorteile haben. Sie fallen mir aber gerade nicht auf… ich sehe nur die tickende Uhr die sagt „Geh schlafen.“

Advertisements

2 thoughts on “Veränderungen.

  1. Ich glaub, das ist normal und geht allen Arbeitnehmern so 😉
    Das frühe Schlafen – wer kennt das nicht?
    Ich kenne Menschen, die müssten um 20 Uhr oder früher schlafen gehen, wenn sie ausreichend Schlaf bekommen wollen. Aber wer macht das schon…

    Am Bein rumschnippeln lassen?! Klingt nicht schön – drück dir jetzt schonmal die Daumen!!

    Dir fallen sicher noch weitere Vorteile der Arbeit ein, abgesehen von der Tatsache, dass von dir Geschriebenes gedruckt wird (hey, das ist doch sau-cool!!!) 😉

    Kopf hoch 😉
    Conny

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s