R.I.P. Frankenstein

Mein Rechner ist tot.

Ich könnte abwechselnd kotzen oder heulen.

Tendiere aber stark zu letzterem.

Zum Kotzen hätte ich erst mal was essen müssen.

Ich komme gleich nach Hause und nichts von dem was ich erledigen wollte kann ich ohne weiteres tun.

Mein Gewohnheitskonstrukt ist komplett in sich zusammen gefallen.

Und natürlich hilft es da ein wenig, wenn man übers Handy zumindest Twitter bedienen kann. Oder Whatsapp.

Aber dieses Entspannen fällt komplett raus. Ankommen, erst mal zu Ruhe kommen.

So wie ich es auch gerade nach so einem Wochenende brauchen würde.

Anleiterlein hat meine Arbeit gelobt. Ich habe später – vllt. ein Gespräch mit dem Herrn der noch ein wenig mehr Entscheidungsgewalt hat als Anleiterlein. Schön. Ich bin auch relativ entspannt. Mir wollte hier keiner an die Kehle.

Aber Frankenstein ist tot. Und ich fühle mich hilflos und weiß grad nicht wie ich das ändern soll.

Wo bekomme ich den Menschen mit Ahnung her?

Und wo Ersatzteile?

Oder doch ne Bank ausrauben und irgendwas neues kaufen?

Vllt. überlebt das dann mal länger als ein Ersatzteillager…

Ich drehe ohne Rechner durch. Ernsthaft.

Aber eine Lösung habe ich bisher nicht.

Schon gar keine schnelle.

Advertisements

7 thoughts on “R.I.P. Frankenstein

  1. Was heisst ‚tot‘? Bootet er? Falls ja, hängt er sich beim Booten auf? Falls ja, ertönen akustische Signale? Falls ja, in welcher Form? Falls er bootet, bleibt nur der Monitor schwarz? Leuchten die LED’s / sind noch Lüftergeräusche zu hören? Details wären hilfreich 🙂 Achso…. Wie alt? Welches Betriebssystem (Win, Ubuntu, …)?

    • Sorry, mir war zu dem Zeitpunkt nicht klar, dass ich Leser habe die da tatsächlich Ahnung von haben 😀

      Nur der Vollständigkeit halber. Er hat zu dem Zeitpunkt einmal gepiept – das normale Startsignal quasi – und dann kurz „hochgefahren“ und einfach nichts mehr getan. Der Lüfter auf dem CPU hat reagiert. Das Netzteil beim 2. oder 3. Versuch nicht mehr.

      Es war Windows 7. Und die Einzelteile sind alle unterschiedlich alt und ich habe keine Ahnung woher und wieso und überhaupt. Weil es halt ein Puzzle ist. *g*

      Aktuell liegt er aber auf Eis und ich kümmere mich nur um die Festplatte in dem anderen Rechner den mir mein Kollege mitgebracht hat. Welche Teile dann in Frankenstein selbst den Geist aufgegeben haben finde ich dann bei Zeiten raus.

  2. Pingback: trnd -Projekttest – Kodak Fotobuch « Svüchiatrie.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s