Platzen.

Ich stehe kurz vorm Platzen. 

Worte betreffend. Gefühle betreffend. Magen betreffend.

Letzteres wird sich morgen früh wieder erledigt haben. Vermutlich wach ich sogar mit unmenschlichem Hunger auf. Ist meistens so. Aber dafür war es lecker. Schön selbst gemachte Pizza und dazu passende Brötchen. Und das Rezept hol ich mir am Wochenende am Telefon. Pizzabrötchen gehen immer und ich würde dafür töten.

Die Gefühle sind jetzt nicht so als würde es mir schlecht gehen. Ich bin nur unglaublich geladen, weil ich eine gewisse Dummheit einfach nicht mehr ertrage und da gerade nicht so recht weiß wie ich mit umgehen soll. Der Person zu sagen, dass sie mir massiv auf den Sack geht würde sie verletzen. Das muss nicht unbedingt sein und wäre aus diversen Gründen ein ungünstiger Zeitpunkt. Einfach ertragen wird allerdings überaus schwer. Wir reden hier immerhin erst von 3 Tagen und ich könnte wirklich dauerhaft ausrasten sobald sie einen Mucks macht. Echt jetzt.

Worte betreffend merke ich gerade, dass es nur 3/4 so tragisch ist wie gedacht. Offensichtlich finde ich ja Worte, wenn ich sie suche. Ich habe nur nicht genug Zeit und Energie um all das zu schreiben was ich schreiben wollen würde. Und sollte. 

Ich muss jetzt schlafen. Morgen wird ein verdammt langer und harter Tag und ich habe mir das selbst so eingebrockt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s