Blogumwandlung.

Den Titel kann man jetzt auf mehrere Weisen verstehen… Ist sogar beabsichtigt. ^^

Ich arbeite im Moment an einem neuen Blog, weil mir langsam der Name anfängt überaus auf den Geist zu gehen. Ich mag den psychiatrischen Teil darin nicht mehr und werde also demnächst eine neue Adresse haben. Da ich aber gerade noch nicht im ausreichendem Umfang auch die Zeit habe mich damit zu beschäftigen, wird es noch eine Weile dauern.  Ich bin mir auch noch nicht ganz schlüssig, ob der Name weiterhin „Svü“ in irgendeiner Form beinhalten soll oder nicht. 

Bei letzterem fürchte ich ein wenig um meinen Wiedererkennungswert. Wie groß der ist sei jetzt mal dahin gestellt. Anderseits bin ich dem Namen auch ein wenig entwachsen. Glaube ich. Manchmal. Nicht als Anrede von Freunden, aber in einer derartigen Dauerpräsenz. 

Jedenfalls steht das in naher Zukunft an. 

 

Worüber ich aber eigentlich reden wollte:

Beim Durcharbeiten vom Feedreader habe ich auch eine Empfehlung gefunden. Und zwar →diese Seite hier. 

Da kann man seinen Blog in eine PDF umwandeln. Sogar mit Inhaltsverzeichnis! In dem man dann ganz einfach auf den gewünschten Artikel klicken kann! Auch die Kommentare können übernommen werden. Die Einstellungen sind sehr einfach vorzunehmen und das ganze eine Sache von ein paar Minuten.

Ich bin davon wirklich begeistert. Ist es doch eine sehr einfache und angenehme Möglichkeit noch mal den Blog nachzulesen. Was ich ja sowieso schon lange wieder tun wollte. 

Jedenfalls dachte ich, dass die Empfehlung den ein oder anderen interessieren könnte.

Advertisements

6 thoughts on “Blogumwandlung.

  1. Hey, das is eine kuhle Empfehlung. Damit kann ich sicherlich auch hin und wieder was anfangen. Ich bin auf deinen neuen Namen gespannt.

  2. Ich kenn diese Gedanken ziemlich gut… Ich hab ja auch ne Zeit lang einen persönlichen Blog geführt und mittlerweile tu ich das nicht mehr, weil es irgendwie nicht mehr gepasst hat.
    Aber dennoch überlege ich, nicht mit dem Neuanfang, auch nen neuen persönlichen Blog zu starten, wobei ich noch nicht weiß wie das aussehen soll…

    • Warum auch nicht? Ich mein, wenn es dich zu Arbeit und Buchblog nicht überfordert? Du musst dir ja keinen Anspruch setzen oder so, aber wenn es dir hilft zu schreiben, dann schreib. Und vllt. schreibst du am Anfang generell wieder unter PW, oder gänzlich privat?

  3. Die Idee, seinen Blog ausdrücken zu können, finde ich irgendwie klasse. Allerdings ist dieses Tool nur für Blogger- und WordPress-Blogs! -.- Oder hab ich das auf der Seite falsch gelesen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s